Kontakt |  Über uns |  Das Team |  Office |  Jobs
  Mein Dashboard |  Referenzen |  Warenkorb 
Ihre Vorteile mit firma.de:
  • Auswahl der besten bundesweiten Förderprogramme
  • Informationen über Beratungszuschüsse OHNE Rückzahlung
  • Ihre Fördermöglichkeiten kompakt und in gebündelter Form
Holen Sie sich von firma.de Experten-Infos zu Förderprogrammen!

Das große Thema Fördermittel beschäftigt angehende Gründer wie kein zweites. In dem Dschungel aus unzähligen Förderprogrammen fällt es schwer, den Überblick zu behalten, da bereitgestellte Infos zu Zuschüssen für Gründercoachings etc. oftmals reichhaltig und undurchsichtig sind. firma.de steht Ihnen mit dem kostenlosen Fördermittelcheck sowie fachkundigen Infos zu bundesweiten Förderprogrammen zur Seite und macht Sie bereit für einen erfolgreichen Start ins Unternehmerleben!

Zum kostenlosen Fördermittel-Check

Bundesweite Förderprogramme im Überblick

Über die genauen Formalien der Antragsstellung für das KfW-Gründercoaching informieren Sie sich am einfachsten auf firma.de. Wir senden Ihnen die wichtigsten Informationen, die wir speziell und individuell für Ihre Situation erstellen, kostenlos per E-Mail. Füllen Sie dazu unser Fördermittel-Check aus – es beansprucht nur drei Minuten Ihrer Zeit!
Förderprogramm
„KfW-Gründercoaching Deutschland“

Was wird gefördert? (Zuschussart)

Auch beim KfW-Gründercoaching steht Ihnen ein kompetenter Berater in wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen zur Seite. Durch das Hinzuziehen eines Beraters steigern Sie ihre Wettbewerbsfähigkeit enorm.

Wie hoch sind die Fördermittel? (Konditionen)

Bei dem Gründercoaching der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) handelt es sich um ein Förderprogramm für junge Unternehmen in den ersten 5 Jahren nach der Gründung. Auch bei dieser Form der Beratungsförderung werden bis zu 90 Prozent des Beraterhonorars bezuschusst. Diesen Höchstsatz erhalten Gründer, die aus der Arbeitslosigkeit kommen. 75 Prozent Zuschuss zum KfW-Gründercoaching erhalten alle anderen Gründer in Lüneburg und den neuen Bundesländern, immerhin 50 Prozent erhält man in den alten Bundesländern und Berlin. Das gesamte Nettohonorar des Beraters darf 6000 Euro (Höchsttagessatz: 800 Euro) nicht übersteigen. Neben dem Eigenanteil am Beraterhonorar kommt der Gründer auch für sämtliche Nebenkosten auf. Bezogen werden die Förderungskosten für das KfW-Gründercoaching aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mit der Förderung soll der persönliche Lebensunterhalt des Gründers gesichert werden.

Wer erhält Fördermittel? (Zielgruppe)

Das KfW-Gründercoaching richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (festgelegt durch Kriterien der EU, siehe Voraussetzungen oben). Die Gründung muss bereits erfolgt sein und durch den Handelsregistereintrag nachgewiesen werden.

Zum kostenlosen Fördermittel-Check
Förderprogramm
„KfW-Energieberatung Mittelstand“

Was wird gefördert? (Zuschussart)

Bei der KfW-Energieberatung Mittelstand untersucht ein von der Förderbank geprüfter Energieberater über zwei Tage im Unternehmen den Verbrauch an Strom, Heizöl, Gas oder Fernwärme. Abschließend erhält die Firma wertvolle Vorschläge, wie sich der Gesamtverbrauch dauerhaft senken lässt.

Wie hoch sind die Fördermittel? (Konditionen)

Der zweitägige Besuch des Energieberaters im Unternehmen kostet insgesamt 1.600 €. Davon werden 1.280 € (80 %) von der KfW gefördert, das Unternehmen zahlt somit nur noch 320 €. Des Weiteren sind Fahrtkosten des Beraters und die Mehrwertsteuer des Rechnungsbetrags vom Unternehmen zu finanzieren.
Auf Wunsch kann beim Förderungsprogramm „KfW-Energieberatung Mittelstand“ eine bis zu zehntägige Detailberatung im Anschluss durchgeführt werden. Hier werden von der KfW 60% der Gesamtkosten, maximal 4.800 €, übernommen. Auch bei einer Detailberatung gelten die Regelungen zu Fahrtkosten und der Mehrwertsteuer.

Wer erhält Fördermittel? (Zielgruppe)

Gefördert wird der Besuch des Energieberaters in Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und unter 50 Millionen € Jahresumsatz. Ebenso darf die Firma keinem Konzern angehörig sein. Die Förderung kann für beide Varianten (zweitägiger Besuch oder Detailberatung) jeweils einmal bezogen werden.

Zum kostenlosen Fördermittel-Check
Förderprogramm
„BafA Unternehmensberatung“


Was wird gefördert? (Zuschussart)

Ein Berater, den Sie bequem und sicher über das firma.de-Beraternetzwerk buchen können (hier klicken), unterstützt Sie in allen Fragen rund um Ihr Unternehmen: Dabei kann es sich um allgemeine, aber auch um spezielle Beratungsleistungen zu technologischen Dingen, Kooperationen, Mitarbeiterbeteiligungen oder Qualitätsmanagement handeln. Außerdem werden Umweltschutz- und Arbeitsschutzberatungen, Beratungen von Migranten zur Unternehmensführung und Beratungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf gefördert.

Wie hoch sind die Fördermittel? (Konditionen)

Das Programm der Unternehmensberatung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausführkontrolle (BafA) kommt ab einem Jahr nach Gründung in Frage. Es gelten die gleichen Konditionen wie beim KfW-Gründercoaching: Unternehmer aus den alten Bundesländern und Berlin erhalten 50 Prozent Zuschuss zu den anfallenden Beratungen, jene aus den neuen Ländern und dem Regierungsbezirk Lüneburg erhalten 75 Prozent Zuschuss. Der Maximalbetrag für die BafA Unternehmensberatung liegt bei 1.500 Euro. Während der dreijährigen Geltungsdauer der Förderung können mehrere Beratungsintervalle, die miteinander nichts zu tun haben dürfen, bezuschusst werden. Jedes Intervall und seine Thematik muss für sich abgeschlossen sein, ehe ein neues beginnen kann. Ansonsten kann es keinen Zuschuss geben.
Der Umfang der Beratungsleistung beträgt mindestens zwei und höchstens zehn Tagewerke des Beraters, wobei ein Tagewerk 8 Stunden umfasst.

Wer erhält Fördermittel? (Zielgruppe)

Die BafA Unternehmensberatung richtet sich, wie die meisten Beratungsförderungen, an kleine und mittelständische Unternehmen sowie an freie Berufe. Das Unternehmen muss mindestens ein Jahr lang bestehen, ehe die Förderung in Anspruch genommen werden kann.

Zum kostenlosen Fördermittel-Check
Förderprogramm
BMWi-Innovationsberatung "go-innovativ"


Was wird gefördert? (Zuschussart)

Gefördert werden Beratungsdienstleistungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen, um Ihren Kundenstamm und Absatzmarkt zu erweitern. Dabei enthält der Gutschein der BMWi-Innovationsberatung „go-innovativ“ die Möglichkeit zu drei Leistungsstufen: der Potenzialanalyse (bis zu 10 Beratertage förderfähig), dem Realisierungskonzept (bis zu 25) und/oder Projektmanagement (bis zu 15). 2 von 3 Beratungselementen können Sie in Anspruch nehmen.

Wie hoch sind die Fördermittel? (Konditionen)

Bei der BMWi-Innovationsberatung „go-innovativ“ werden 50 % der Beratungskosten bezuschusst. Der maximale Wert der einzelnen Beratungsteile ergibt sich wie folgt:

  1. Potenzialanalyse: 5 500 Euro
  2. Realisierungskonzept: 13 750 Euro
  3. Projektmanagement: 8 250 Euro

Wer erhält Fördermittel? (Zielgruppe)

Sie sind berechtigt, dieses Förderprogramm zu empfangen, wenn Ihr Unternehmen oder Handwerksbetrieb weniger als 100 Mitarbeiter beschäftigt und einen maximalen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro vorweisen kann.

Zum kostenlosen Fördermittel-Check
Förderprogramm
BMWi-Innovationsberatung "go-effizient"


Was wird gefördert? (Zuschussart)

Beim Förderprogramm BMWi Innovationsberatung „go-effizient“ werden Beratungsleistungen zum Thema Rohstoff- und Materialeffizienz in Form eines Zuschusses gefördert. Für Unternehmen im produzierenden Gewerbe soll durch die Beratungen die Möglichkeit gegeben werden, gezielt und effizient Kosten und Rohstoffe einzusparen. Die Beratung erfolgt in zwei Stufen: der Potenzialanalyse sowie der Vertiefungsberatung. Bei ersterem geht es beispielsweise um Maßnahmen zur materialeffizienten Produktgestaltung, bei letzterem um eine vertiefende Analyse von Einsparpotenzialen und Umsetzungsbegleitung.

Wie hoch sind die Fördermittel? (Konditionen)

50 % der Beratungskosten werden bezuschusst. Der maximale Wert der einzelnen Beratungsteile ergibt sich wie folgt:

  1. Potenzialanalyse: 17 000 Euro
  2. Vertiefungsberatung: 80 000 Euro

Wer erhält Fördermittel? (Zielgruppe)

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU-Regelung) sind förderfähig. Das entspricht einer maximalen Anzahl von 250 Beschäftigten sowie einem maximalen Jahresumsatz von 50 Mio. Euro (Jahresbilanzsumme: 43 Mio. Euro).

Zum kostenlosen Fördermittel-Check
Förderprogramm
KMU-innovativ Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)


Was wird gefördert? (Zuschussart)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt mit dem Förderprogramm „KMU-innovativ Informations- und Kommunikationstechnologie“ risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen (nach KMU-Regelung) im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien.

„KMU-innovativ“ fördert Vorhaben in folgenden Bereichen:

  • Elektronik- und Mikrosysteme, Elektromobilität und Entwurfsautomatisierung
  • Softwaresysteme und Wissenstechnologien
  • Kommunikationssysteme, IT-Sicherheit
  • Mensch-Technik-Interaktion für den demografischen Wandel

Die genannten Bereiche beziehen sich ausschließlich auf die folgenden Anwendungsfelder/Branchen:

  • Automobil und Mobilität
  • Maschinenbau und Automatisierung
  • Gesundheit und Medizintechnik
  • Logistik und Dienstleistungen
  • Energie und Umwelt
  • KT-Wirtschaft

Wie hoch sind die Fördermittel? (Konditionen)

Die Förderung KMU-innovativ erfolgt als Zuschuss für einen Zeitraum von in der Regel bis zu zwei Jahren (maximal drei Jahre). Die Höhe der Förderleistung beträgt bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten bei Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen werden sogar bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bezuschusst.


Wer erhält Fördermittel? (Zielgruppe)

Antragsberechtigt für das Förderprogramm KMU-innovativ sind kleine und mittlere IKT-herstellende und -anwendende Unternehmen (KMU) gemäß KMU-Definition der EU sowie im Rahmen von Verbundprojekten auch Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die nicht die KMU-Kriterien erfüllen.

Zum kostenlosen Fördermittel-Check
Nutzen Sie Profi-Know-how zu Fördermitteln für Ihre Unternehmensgründung!

Finden Sie die richtige Fördermittelberatung für Ihr Unternehmen – bei firma.de! Unser einzigartiges, deutschlandweites Beraternetzwerk unterstützt Sie bei Ihrer Gründung. Damit Sie finanziell bezuschusst werden, entscheiden Sie sich in Kooperation mit firma.de für Ihr persönliches Förderpaket. Informieren Sie sich außerdem über die Möglichkeit, ein Gründercoaching in Anspruch zu nehmen.

Auch die Kreditinstitute, die Fördermittel bereitstellen, verlangen heute externe Beratungen, beispielsweise in Form eines Gründercoachings, und bezuschussen diese, damit das Unternehmen erfolgreich sein kann. Vermeiden Sie also den typischen Fehler und fühlen sich zu früh bereit. Eine fachkundige Meinung ist in einem solchen Fall Gold wert, um Defizite in Ihrer Unternehmensplanung auszuräumen!

Studien sowie unsere Erfahrungen belegen: Der Unternehmer, der sich vor seiner Gründung qualifizierten Rat von außen holt, ist später erfolgreicher in seinem Marktsegment.

Weitere Einzelheiten rund um Fördermittel und Förderprogramme besprechen wir gerne telefonisch mit Ihnen, rufen Sie uns einfach an unter 0 611 – 17 207 0.

Profitieren Sie von der Erfahrung und dem Fachwissen der Fördermittel-Experten von firma.de und nutzen Sie unsere Beratung und den Fördermittelcheck – beides kostenlos!

Das Team von firma.de steht Ihnen für jegliche Fragen zu Unternehmensgründung
und Fördermöglichkeiten gerne zur Verfügung.

Rufen Sie uns einfach an,wir beraten Sie gerne:

0611 / 17 207 0

Mit firma.de wird Ihre Unternehmensgründung so einfach wie nie zuvor

Egal ob Sie eine UG, GmbH, AG, gUG, gGmbH, ein Einzelunternehmen oder eine GmbH & Co. KG gründen möchten: Wählen Sie eines unserer firma.de-Gründungspakete ab 99,- € und Sie sparen nicht nur Unmengen an Zeit, sondern auch wertvolle Energie, die Sie in Ihr Unternehmen stecken können. Dabei übernehmen wir von firma.de für Sie gerne viele der zur Gründung Ihres Unternehmens notwendigen Schritte.

Unser Gründer Michael Silberberger hat inzwischen weit über 25.000 Unternehmensgründungen begleitet – mehr als jeder Andere in Deutschland – und lässt Sie gerne an seiner umfangreichen Erfahrung teilhaben.