gGmbH gründen: : Ablauf, Kosten und Leistungen auf einen Blick - firma.de

gGmbH gründen: Starten Sie gemeinsam mit uns in die Selbständigkeit

Damit Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können – von Beginn an mit firma.de

  • Schnell und unkompliziert betriebsfähig
  • Einfach und bürokratielos gründen
  • Persönliche Beratung bis zur erfolgreichen Gründung
  • Bereits über 25.000 erfolgreiche Firmengründungen
gGmbH-Pakete Vergleichen
Ja,natürlich!
Alles startethier!
Unsere Kunden Uber askCharlie caroobi movinga

Unsere gGmbH-Pakete – Ihre perfekte Firmengründung

* Nettopreis

Großen Exit im Kopf? Steuern sparen beim Exit mit unserem Holding-Modell

gGmbH – Unsere Leistungen zu fairen Preisen

DIY-BasicRundum-SorglosAll-In
Leistungen von firma.de
Fristgerechte Vorbereitung Ihrer Gewerbeanmeldung
Koordination aller Formalitäten
Fristgerechte Vorbereitung Ihres Finanzamtfragebogens für die Beantragung Ihrer USt.-ID
Koordination Namensprüfung mit IHK/HWK
Koordination Notartermin in Ihrer Stadt*
Koordination Notartermin in Ihrer Stadt*
Muster Eröffnungsbilanz zur einfachen Anwendung
Muster-Mitarbeiterverträge (befristet)
Muster-Mitarbeiterverträge
Muster-Vertrag für Aushilfen
Muster-Vertrag über freiwilliges Praktikum
Muster für einen Darlehensvertrag
Muster-Vertrag freie Mitarbeiter
Mustersatzung
Muster-Geschäftsführervertrag
Muster-Briefbogen, Impressum und Rechnung
Checkliste Gründung
Ausfüllhilfe Gewerbeanmeldung
Ausfüllhilfe Fragebogen zur steuerlichen Erfassung
Ausfüllhilfe Handelsregisteranmeldung*
Leistungen des Steuerberaters
Leistungen durch Rechtsanwalt Göbel**
Rechtsanwaltspaket 200 € netto inkl. Erstellung Satzung/Anwaltsberatung
(Buchung zur Gründung erforderlich)
Sonstiges
30 Tage kostenfrei “meineSCHUFA premium”OPTIONAL
AXA unverbindlicher Versicherungscheck
REGUS unverbindliche Anfrage Geschäftsadresse
Digitales Handbuch für Gründer: Firma gründen
€49 Netto€199 Netto€328 Netto
GründenGründenGründen

Hinweis:
* Die Notarkosten sowie die Kosten für die Eintragung ins Handelsregister sind im Preis nicht enthalten und fallen zusätzlich an.
** Die firma.de Firmenbaukasten AG übernimmt selbst keine Rechtsberatung. firma.de arbeitet ausschließlich mit Rechtsanwälten und selbständigen Steuerberatern zusammen, die auf den Bereich der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) spezialisiert sind. Die 30-minütige Rechtsanwaltsberatung wird durchgeführt durch den Rechtsanwalt Herrn Marcus Göbel, Rechtsanwaltskanzlei Göbel & Kollegen, Medenbacher Str. 1a, 65207 Wiesbaden. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter: +49 611 17207-0 oder per E-Mail unter beratung@firma.de.

Automatisieren Sie Ihre gGmbH Gründung mit uns

  • benefit-star

    Haftungsbegrenzung

    Gesellschafter einer gemeinnützigen Gesellschaft haften lediglich mit dem Stammkapital, nicht mit Privatvermögen. Dies beträgt bei einer gUG mindestens 1 € und bei einer gGmbH 25.000 €.

  • benefit-coffee

    Steuerliche Vergünstigungen

    Gemeinnützige Gesellschaften sind von Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer befreit. Sie sind außerdem befugt, Zuwendungsbestätigungen für Spenden auszustellen und profitieren gegebenenfalls von einer reduzierten Umsatzsteuer.

  • benefit-speed

    Unabhängigkeit von Vereinsinteressen

    In einer gemeinnützigen Gesellschaft treffen die Gesellschafter alle Entscheidungen und sind nicht abhängig von Mitgliederentscheidungen.

In einfachen Schritten zum eigenen Unternehmen mit firma.de

  1. Sie entscheiden sich für uns.
  2. Sie lassen sich von unseren Experten beraten.
  3. Sie werden von Rechtsanwalt Göbel zwecks Erstellung der Satzung angerufen.
  4. Wir lassen Ihren Firmennamen von der zuständigen IHK prüfen.
  5. Rechtsanwalt Göbel reicht Ihre Satzung zur Überprüfung der Gemeinnützigkeit bei Ihrem zuständigen Finanzamt ein.
  6. Wir vereinbaren für Sie einen Notartermin in Ihrer Wunschstadt.
  7. Wir bereiten alles für eine schnelle Kontoeröffnung nach dem Notartermin vor.
  8. Direkt nach dem Handelsregistereintrag wird Ihre Gewerbeanmeldung und der Finanzamtfragebogen von firma.de vorbereitet.
  9. Wir empfehlen Ihnen einen passenden firma.de-Partner-Steuerberater für eine persönliche Beratung zur Erstellung der Eröffnungsbilanz.
  10. Sie starten mit Ihrem Unternehmen durch.
Jetzt Gründen

Kunden teilen ihre Erfahrungen mit firma.de

Häufig gestellte Fragen zur gGmbH

Was ist eine gemeinnützige GmbH (gGmbH)?

Bei einer gGmbH (gemeinnützige GmbH) oder einer gUG (gemeinnützige UG) handelt es sich um Sonderformen einer GmbH, die sich wie ein Verein oder eine Stiftung dem Gemeinwohl verschrieben haben. Aufgrund dieser Ausrichtung genießen beide erhebliche steuerliche Vergünstigungen. gUG und gGmbH und sind keine eigenen Rechtsformen, sondern unterliegen dem GmbH-Gesetz. Das vorangestellte "g" dient zur Abgrenzung von unternehmerisch tätigen GmbHs, die auf Gewinn abzielen. Hier erfahren Sie die wichtigsten Infos rund um die GmbH, die bis auf wenige Ausnahmen auch für eine gemeinnützige GmbH gelten.

>> Mehr zur gemeinnützigen GmbH (gGmbH)

Was ist eine gemeinnützige UG (gUG)?

Eine gUG (gemeinnützige UG) ist wie die gGmbH, ein Verein oder eine Stiftung eine gemeinnützge Einrichtung. Als Sonderform der Rechtsform UG (haftungsbeschränkt), die auch “Mini-GmbH” genannt wird, ist sie dieser in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich und unterliegt ebenfalls dem GmbH-Gesetz. Das vorangestellte "g" (=gemeinnützig) dient zur Abgrenzung von unternehmerisch tätigen UGs, die sich Gewinnerzielung als Unternehmensziel gesetzt haben. Grundsätzlich gelten die meisten Regelungen für die gGmbH auch für die Rechtsform gUG. Hier erfahren Sie die wichtigsten Infos rund um die UG, die bis auf wenige Ausnahmen auch für eine gemeinnützige UG gelten.

>> Mehr zur gemeinnützigen UG (gUG)

Wie ist die Haftung bei einer gemeinnützigen GmbH oder einer gemeinnützigen UG (haftungsbeschränkt) geregelt?

Wie der Name schon sagt, haftet eine GmbH - auch die gGmbH und die gUG - immer nur eingeschränkt, und zwar mit ihrem Stammkapital, ein Verein hingegen mit seinem gesamten Vermögen. Das Stammkapital beträgt bei einer gUG mindestens 1 € und bei einer gGmbH 25.000 €. Verfügen Sie über wenig oder kein Stammkapital, empfiehlt es sich, eine gUG (haftungsbeschränkt) zu gründen. Können Sie 25.000 € aufbringen, ist es vorteilhafter, eine gGmbH zu gründen. Neben der Haftung der Gesellschaft gilt in bestimmten Fällen außerdem die Haftung des Geschäftsführers.

Welche Rechte und Pflichten hat ein Gesellschafter einer gemeinnützigen GmbH (gGmbH)?

Auch der oder die Gesellschafter einer gemeinnützigen GmbH haben gewisse Aufgaben und Rechte, die in der Regel im Gesellschaftsvertrag festgelegt sind. Besonders wichtig ist das Recht zur Abberufung des Geschäftsführers, aber auch gewisse Auskunfts- udn Einsichtsrechte. Im Magazin finden Sie einen Überblick zu den [Rechten und Pflichten der Gesellschafter einer gGmbH](/ratgeber/rechte-und-pflichten-des-gesellschafters-einer-ggmbh/

Welche Vorteile hat eine gemeinnützige GmbH / eine gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)?

Unabhängigkeit von Vereinsinteressen

In einem Verein (e.V.) hat normalerweise jedes Mitglied eine Stimme, in einer gUG oder gGmbH hingegen treffen die Gesellschafter die geschäftlichen Entscheidungen. Zwar kann über das geschäftliche Vorgehen einer gUG oder gGmbH abgestimmt werden, jedoch sind solche Abstimmungen rechtlich nicht bindend. Dadurch sind Sie bei der Durchführung Ihrer Geschäfte innerhalb einer gUG oder gGmbH nicht - wie bei der Arbeit im Verein - abhängig von Mitgliederentscheidungen. In diesem Magazin-Beitrag erfahren Sie, was eine gGmbH grundlegend von einem Verein oder auch von Stiftungen unterscheidet.

Haftungsbegrenzung

Vereinsmitglieder müssen Verluste ausgleichen, wenn es wirtschaftlich mal schlecht läuft. Gesellschafter einer gUG oder einer gGmbH haften nur mit ihrem Stammkapital, nicht mit ihrem Privatvermögen.

Handlungs- und Verantwortungssicherheit

Wenn ein Verein über zu wenige Mitglieder verfügt, die ein Vorstandsamt übernehmen können und wollen, gestaltet sich die Handhabung der wirtschaftlichen Aktivitäten oft problematisch. Diese für einen Verein nicht ungewöhnliche Situation kann sich bei einer gUG oder gGmbH gar nicht einstellen, da der Geschäftsführer der gGmbH/gUG durch einen Geschäftsführervertrag klar geregelt ist und Handlungs- und Verantwortungssicherheit kontinuierlich garantiert.

Steuern sparen

Die gUG und die gGmbH sind von Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer befreit. Sie sind außerdem befugt, Zuwendungsbestätigungen für Spenden auszustellen und profitieren unter bestimmten Voraussetzungen von einer reduzierten Umsatzsteuer.

Hauptamtliche professionelle Geschäftsführung

Eine gGmbh kann ihren Gewinn oder Spendengelder dazu nutzen, eine hauptamtliche Geschäftsführung einzusetzen und ist daher im Vergleich zu einem Verein mit in der Regel ausschließlich ehrenamtlich tätigen Mitgliedern wesentlich besser aufgestellt, um die laufenden Geschäfte effektiv und professionell zu handhaben.

Wann ist meine Gesellschaft "gemeinnützig"?

Damit Ihre gUG oder gGmbH vom Gesetzgeber als "gemeinnützig" eingestuft werden kann, muss sie in Ihrer gGmbH-Satzung neben den für eine GmbH-Satzung üblichen Anforderungen auch die folgenden Anforderungen des Gemeinnützigkeitsrechts nach § 52 der Abgabenordnung (AO) erfüllen:

-Ihre Gesellschaft benötigt mindestens einen gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Geschäftszweck
-Ihr Unternehmensgegenstand muss aus Aktivitäten bestehen, die der Erfüllung des Gesellschaftszwecks/der Gesellschaftszwecke dienen
-Ihr Gesellschaftszweck ist selbstlos, unmittelbar und ausschließlich zu verfolgen
-Ihre Satzung muss beinhalten, dass das Gesellschaftsvermögen nicht ausgeschüttet wird, wenn die Gesellschaft aufgelöst wird oder der gemeinnützige Zweck von der Gesellschaft nicht mehr verfolgt wird. Ausgenommen von dieser Regelung bleibt die Stammeinlage eines Gesellschafters. Eine Ausschüttung des Vermögens ist nur dann möglich, wenn die Gesellschafter selbst gemeinnützig sind.

Weiterführende Informationen zur Gemeinnützigkeit finden Sie im Magazin-Beitrag “Wann ist meine gGmbH gemeinnützig?”.

Wie darf ich den Gewinn bei einer gemeinnützigen GmbH (gGmbH) verwenden?

Während der Gewinn bei einer GmbH jährlich an die Gesellschafter ausgeschüttet werden kann, ist dies bei einer gGmbH nicht möglich. Auch die Gewinne anzusparen ist nicht ohne weiteres möglich. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Gewinnverwendung achten müssen.

Wie gründe ich eine gemeinnützige GmbH (gGmbH)?

Möchten Sie den Gründungsprozess einer gGmbH nachvollziehen, finden Sie unserem Ratgeber den Beitrag “gGmbH gründen: Schritt für Schritt zum Social Entrepreneur”. Selbstverständlich benötigt auch eine gemeinnützige Gesellschaft einen Namen, informieren Sie sich hier zur Firmierung Ihrer GmbH.

Welche steuerlichen Vorteile hat eine gemeinnützige GmbH / eine gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)?

Eine gUG oder gGmbH ist von der Körperschaftssteuer und der Gewerbesteuer befreit. Die gemeinnützige GmbH ist darüber hinaus sehr attraktiv für Spender, denn sie besitzt die Befugnis, für eine Spende eine Zuwendungsbestätigung auszufüllen. Dadurch wird einem Spender ermöglicht, die Spende als Sonderausgabenabzug zu verbuchen und sein zu versteuerndes Einkommen zu mindern. Eine Umsatzsteuer ist nur zu entrichten, wenn es sich um Leistungen aus einem Zweckbetrieb handelt. In einem solchen Fall gilt ein geringerer Umsatzsteuersatz von 7%. Ein Teilbereich Ihrer Gesellschaft kann ggf. als Zweckbetrieb eingestuft werden, wenn durch ihn Einnahmen oder andere wirtschaftliche Vorteile erzielt werden.

Was ist beim Jahresabschluss einer gemeinnützigen GmbH zu beachten?

Die Bilanz wie auch der Jahresabschluss einer gGmbH unterscheidet sich deutlich von dem einer “normalen” GmbH. Abhängig von der Betriebsgröße der jeweiligen gGmbH gelten beispielsweise Unterschiede bei der Veröffentlichung und Bilanzierung. Was das im Einzelnen bedeutet, können Sie im Magazin-Beitrag “Der Jahresabschluss und die Bilanz der gGmbH” nachlesen.

Besteht auch bei einer gemeinnützigen GmbH (gGmbH) die Veröffentlichungspflicht (Publizitätspflicht)?

Ob bei einer gGmbH eine Veröffentlichungspflicht des Jahresabschlusses im Bundesanzeiger besteht, ist von Betriebsgröße, Umsatz und Bilanzsumme abhängig, eine detaillierte Zuordnung finden Sie im Magazin-Beitrag “Publizitätspflicht und Jahresabschlussprüfung bei der gGmbH”.

Wie kann man einen Verein in eine gemeinnützige GmbH (gGmbH) umwandeln?

Vor allem wenn ein Verein über ein großes Kapitalvolumen verfügt, ist es Zeit, über eine unternehmerische Lösung nachzudenken. Hier bietet sich das Umwandeln in eine gemeinnützige GmbH (gGmbH) an, da sie die Vorteile eines gemeinnützigen Vereins mit den unternehmerischen einer GmbH vereint. Im Magazin erfahren Sie, wie Sie Ihren Verein in eine gGmbH umwandeln.

Das könnte Sie zum Thema gGmbH noch interessieren

  • Alles zur gGmbH

    Was ist eine gemeinnützige GmbH?

    Jetzt Lesen
  • gGmbH-Satzung

    Was muss in die gGmbH-Satzung?

    Jetzt Lesen
  • gGmbH-Stammkapital

    Wieviel Stammpapital benötigt eine gGmbH?

    Jetzt Lesen
  • Gemeinnützigkeit

    Wann ist eine GmbH gemeinnützig?

    Jetzt Lesen