4 UGs in 40 Minuten gegründet

8. April 2013 4 Minuten zu lesen
Teilen

Schnell und einfach zur eigenen UG. Junge Gründer machen es vor. Der Traum von der Selbstständigkeit ist bei den meisten mit dem Wunsch nach einer eigenen Kapitalgesellschaft verknüpft. Seit Einführung der UG (auch bekannt als „Mini-GmbH“ oder „1-Euro-GmbH“) kann praktisch jeder auch ohne die Aufbringung eines hohen Stammkapitals ein Unternehmen mit beschränkter Haftung gründen – und das ganz simpel.

Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) – kurz UG – kann bereits mit 1 Euro Kapital gegründet werden und ist von vielen bürokratischen Hürden befreit. Wie einfach es geht, zeigten zuletzt drei Absolventen der Frankfurter Goethe-Universität. Sie haben schon lange vom eigenen Unternehmen geträumt und ihre Geschäftsideen mit der Unterstützung von firma.de nun mutig und viel schneller verwirklicht als ursprünglich gedacht.

Jeweils mit einem Musterprotokoll zur Gründung ausgestattet ging es zum Notar. Der beurkundete die genormten Formulare in wenigen Minuten. In Rekordzeit waren damit vier neue Unternehmen auf den Weg gebracht und junge Gründer auf einmal glückliche Neu-Unternehmer. Sobald die automatisch folgende Eintragung ins Handelsregister in wenigen Tagen steht, starten sie durch.

Junge Gründer nutzen die intelligente Holdingstruktur. Gerade erst mit der Uni fertig und schon das erste Unternehmen gegründet: Clemens Groche und sein Gründerteam zeigen, wie einfach und schnell es – auch dank der UG – gehen kann. Im Interview erklärt der Jungunternehmer und Geschäftsführer des neu gegründeten Unternehmens MUSCLEBOX Groche, weshalb die UG und insbesondere die Verwendung einer Holdingstruktur für das Gründerteam so attraktiv war.

firma.de: Wann kam Ihnen der erste Gedanke an die Selbständigkeit?

MUSCLEBOX-Gründer Clemens Groche: Das kam schon in der Schulzeit. Ich habe mir angeschaut, was die erfolgreichsten Menschen machen. Das eindeutige Muster war, dass alle in ihrer Karriere irgendwann einmal ein Unternehmen gegründet haben. Mir wurde klar, dass man sich nur mit einem eigenen Unternehmen selbst verwirklichen und ganz hoch hinaus kommen kann. Dieser Gedanke lässt mich bis heute nicht mehr los.

firma.de: Was machen Sie mit Ihrem Unternehmen MUSCLEBOX?

CG: Unser primäres Ziel ist es, den Nahrungsergänzungsmittel-Markt für die Konsumenten einfacher und verständlicher zu machen. Unsere Kunden haben bei MUSCLEBOX die Möglichkeit, die Produkte der verschiedenen Anbieter unkompliziert auszuprobieren, um mit ihnen vertraut zu werden. Wir bieten also eine Probiermenge an, bevor sich der Kunde langfristig für das Produkt entscheidet.

firma.de: Wie kamen Sie und Ihr Gründerteam auf die Idee, die eigene UG zu gründen?

CG: Neben den Vorteilen des geringen Startkapitals und der Haftungsbeschränkung ging es uns vor allem darum, eine Holding einzusetzen.

firma.de: Weshalb ist die Struktur einer Holding für Sie so attraktiv gewesen?

CG: Die Holding hat mehrere Vorteile: Für uns war besonders interessant, dass man durch die Zwischenschaltung der einzelnen Holding-UGs zwischen uns als Privatpersonen und der operativ tätigen UG die eigenen Gewinne steuerlich optimieren kann. Konkret bedeutet das, dass man die Dividendenzahlungen aus der operativen UG in die Holding-UGs der Gesellschafter aufnehmen kann und dabei nur 5 % versteuern muss. Außerdem ist die Holding passend für Unternehmer, die Geschäftsanteile veräußern wollen. Die daraus resultierenden Gewinne können sie dann steuerfrei in die Holding-UG übernehmen und für weitere Geschäfte investieren.

firma.de: Welcher Moment im Gründungsprozess hat für Sie die größte Bedeutung gehabt?

CG: Am wichtigsten war für mich die Bildung des Gründerteams und damit dem richtigen Umfeld für das kommende Unternehmerleben. Wenn man nicht alleine gründet ist es besonders wichtig, dass man Partner hat, mit denen man komplementär gut zusammen passt. Man braucht großes Vertrauen in die Mitgründer und muss sich sicher sein, dass man mit diesem Team weit kommen kann.

Erfahren Sie mehr über die Rechtsform, auf der die UG (haftungsbeschränkt) beruht – die GmbH: Was ist eine GmbH?

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!