Wertvolle Tipps für den Aufbau des Fuhrparks

aktualisiert am 3. September 2020 5 Minuten zu lesen
Hero Icon

Wenn Sie gerade dabei sind, eine Flotte für Ihr Unternehmen aufzubauen, sollten Sie sich schon jetzt überlegen, wie der neue Fuhrpark professionell organisiert und gemanagt werden kann. Gerade bei kleinen Unternehmen werden diese Fragen häufig zu einem Problem, da der Aufbau der Fahrzeugflotte ein schleichender Prozess ist. Fehlen klare Verantwortlichkeiten und Strukturen, verschenken Sie unter Umständen viel Potential. Das muss nicht sein. Deshalb haben wir in diesem Beitrag wertvolle Tipps für den Aufbau des Fuhrparks für Sie zusammengefasst.

 

Verantwortlichkeiten für den Fuhrpark

In großen Unternehmen gibt es ein Flottenmanagement, das sich exklusiv um die Verwaltung des Fahrzeugbestands kümmert. An dieser Stelle laufen alle Informationen zusammen. Anstehende Inspektionen, der Tausch von Fahrzeugen und die steuerlich relevanten Informationen werden von der verantwortlichen Person koordiniert. Und wenn ein Mitarbeiter ein neues Fahrzeug bekommen soll, dann kümmert sich das Flottenmanagement auch darum, die passenden Angebote einzuholen.

In kleinen Unternehmen ist es natürlich nicht zwingend nötig, einen Fuhrparkmanager einzustellen. Trotzdem sollte es einen Mitarbeiter mit ausreichend freien Kapazitäten geben, der für den Fuhrpark verantwortlich ist. So umgeht man die Probleme, die bei einer dezentralen Organisation auftreten können.

 

Kostenoptimierung beim Aufbau des Fuhrparks

Wenn Unternehmen den Aufbau des Fuhrparks erst langsam beginnen, dann fehlen ihnen unter Umständen die nötigen Kontakte, um gute Konditionen auszuhandeln. Bei den meisten großen Herstellern können Sie allerdings bereits von besonderen Konditionen profitieren, wenn Sie den Aufbau eines Fuhrparks mit wenigstens fünf Fahrzeugen beabsichtigen.

 

Versicherung

Für die erste Orientierung bezüglich der Versicherungsprämien kann man einen Kfz-Versicherungsvergleich bei Verivox nutzen. Verivox ist eine hervorragende Anlaufstelle für Privat- und Gewerbekunden und liefert innerhalb weniger Minuten belastbare Angebote von den meisten großen Versicherern. Häufig liegen die Angebote für Großkunden gar nicht so weit von den Vergleichssiegern entfernt. Verivox eignet sich deshalb sehr gut, um verlässliche Preise einzuholen.

Übrigens sollten Sie auch bei den laufenden Kosten für Wartung und Verschleiß immer wieder überprüfen, ob es noch bessere Angebote gibt. Selbst in Markenwerkstätten gibt es zum Teil erhebliche Preisdifferenzen. Der Fuhrparkmanager sollte sich deshalb stets Angebote von verschiedenen Dienstleistern einholen und prüfen, ob die aktuell bezogenen Leistungen überhaupt in der Form notwendig sind.

 

Finanzierung des Fuhrparks

Es gibt einige Möglichkeiten, um den betrieblichen Fuhrpark zu finanzieren. Abhängig von der Unternehmensstruktur und den liquiden Mitteln, ist die optimale Finanzierungsstrategie von Fall zu Fall unterschiedlich.

Leasing

Viele Unternehmen, leasen ihre Fahrzeuge. Dafür gibt es zahlreiche Argumente. Je größer ein Fuhrpark ist, desto höher ist auch sein Gesamtwert. Wenn die Fahrzeuge gekauft werden, senkt dies die Liquidität ganz erheblich. Beim Leasing ist es glücklicherweise anders. Hier erhält der Leasinggeber eine monatliche Rate und bleibt weiterhin Eigentümer des Fahrzeugs. Der Leasingnehmer erhält lediglich ein vorübergehendes Nutzungsrecht. Neben der Flexibilität gibt es aber noch einige weitere Gründe, die für ein Leasing sprechen. Gerade die großen deutschen Autohersteller haben sehr oft subventionierte Angebote für das Gewerbeleasing. Dadurch werden  günstige Leasingraten erreicht, die den Wertverlust während der Laufzeit nicht einmal ansatzweise decken.

Für die Hersteller ist das Gewerbeleasing eine hervorragende Möglichkeit, um die Absatzzahlen zu steigern und mehr Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Wer bei der Marke und dem konkreten Fahrzeugmodell ein wenig flexibel ist, der kann mit einem guten Leasingangebot eine Menge Geld sparen.

Finanzierung

Einige Argumente sprechen für eine klassische Finanzierung der Fahrzeuge: Wenn die Fahrzeuge unabhängig von den aktuellen Leasingangeboten der großen Hersteller gekauft werden sollen oder nur ein einheitliches Fahrzeugmodell für den Fuhrpark geplant ist, dann ist eine Finanzierung häufig die bessere Alternative zum Leasing. In diesem Fall müssen Sie sich auch keine Gedanken um die vertraglich vereinbarte Laufleistung oder die Wartungsintervalle machen. Denn Sie haben die volle Flexibilität und können die Fahrzeuge so lange behalten, wie sie benötigt werden oder es aus unternehmerischer Sicht sinnvoll ist. Gleichzeitig können Sie den Anschaffungswert des Fuhrparks Jahr für Jahr abschreiben.

 

Verwaltung

Wenn der Fuhrpark immer weiter anwächst, dann darf die passende Software für das Fuhrparkmanagement natürlich nicht fehlen. In vielen Unternehmen wird die Flotte zunächst mit Excel oder sogar noch auf Papier verwaltet. Bis zu einer gewissen Größe funktioniert diese Methode in der Regel relativ unproblematisch. Doch sobald der Fuhrpark ein wenig größer wird, muss eine professionelle Administration her. Damit es gar nicht erst zu Problemen kommt, sollten Sie sich schon frühzeitig um den Einsatz der passenden Software im Flottenmanagement kümmern.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!