Content für Unternehmen: Das sollten Sie über Online-Inhalte wissen

aktualisiert am 15. April 2019 7 Minuten zu lesen
Teilen

„Content is king“ – Spätestens seit dem Zitat von Bill Gates, ist der Begriff Content dem Internet und digitalen Inhalten zugeordnet. Doch hinter dem Schlagwort kann sich deutlich mehr verbergen.

 

Bedeutung guter Inhalte für jeden Webseiten-Betreiber

Bereits in der Anfangsphase dieser neuen Definition, umfasste das Schlagwort Content sowohl Texte als auch Videos, Bilder und andere Inhalte, die eine Webseite so bot. Nach wie vor ist Content mitunter das wichtigste Handwerkszeug, um online Werbeerfolge zu erzielen, denn User und Suchmaschinen bewerten guten Content gleichermaßen als wichtig.

Guter Content ist ein Zusammenspiel der Faktoren, die die Inhalte für den Leser interessant und für die Suchmaschine attraktiv machen. Das bedeutet: Während die Suchmaschine den Content technisch und semantisch bewertet, entscheidet der Leser, ob ihm der Text einen Mehrwert bietet oder nicht. Diese individuelle Bewertung resultiert in einer Aktion – Weg- oder Weiterklicken, die für Google auslesbar ist. Dies hilft wiederum der Suchmaschine, einzuschätzen, wie wertvoll Ihre Inhalte sind. Welch große Bandbreite Content heute umfasst, verrät ein Blick ins Leistungsportfolio dieser Content-Marketing-Agentur aus München.

 

Influencer Marketing: Digitaler Content der Stunde

Influencer Marketing sorgt für den nötigen persönlichen Touch im Bereich Online-Marketing. Gezielt werden Meinungsführer aus den sozialen Medien zur positiven Markenkommunikation eingesetzt. Sie liefern Content – in Form von Bildern, Texten oder Videos. Mithilfe von Multi Media erklären sie ihren Followern, was sich hinter dem Produkt verbirgt, für welche Anwendungsbereiche es geeignet ist und welchen Nutzen es bringt. Die Kernbotschaft ist aber im Normalfall eine Bewertung dazu, wie ihnen das Produkt gefällt.

Durch die Persönlichkeit des Influencers wird Vertrauen in das Produkt und idealerweise auch in die Marke aufgebaut. Viele Unternehmen nutzen derzeit die Chance, mit Influencer Marketing ihre Marke ins Rampenlicht zu rücken. Durch das Vertrauen, das die Follower in den Influencer stecken, kann Marketing auf einer völlig neuen Ebene stattfinden. Zudem ist die Investition in Influencer Marketing oftmals günstiger als die in klassische Marketing-Kanäle.

 

Digital Publishing: Apps und Co. als weitere Marketing-Kanäle entdecken

Wie vielfältig die Kanäle des Digital Publishing sein können, lässt sich erst bei genauerem Hinsehen erahnen, denn als digitale Kanäle gelten nicht etwa nur das Netz in Form von Webseiten und E-Books, sondern beispielsweise auch Apps. Abhängig von Produkt und Unternehmen können mobile Anwendungen eine größtmögliche Reichweite für Werbeinhalte erzielen. Via App landen Content, Tool und Produkt auf dem Smartphone und verbleiben damit unterm Strich auch in der Erinnerung der User.

Natürlich spielt im Bereich des Digital Publishing auch der Social-Media-Bereich keine unerhebliche Rolle. Wer als Unternehmen Social-Media-Kanäle versiert mit Inhalten bestücken will, der darf dies nicht punktuell machen, sondern braucht eine Strategie, mithilfe derer Content ganz bewusst für ausgewählten Kanäle aufbereitet wird. Für Ihre Social-Media-Stragiefindung sollten Sie unbedingt aktuelle Trends und Studien wie diese berücksichtigen. Hier sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie zum einen nur die aktuell angesagten Plattformen bedienen, um sich einen unnötigen Mehraufwand zu sparen. Zum anderen sollten Sie auf Plattformen agieren, wo Ihre Zielgruppen aktiv sind.

 

Content meets customer: Emotionen sorgen für Umsätze

Emotionen können über eine Persönlichkeit erzeugt werden, mit der sich der User identifizieren kann. Wird Content über einen Influencer publiziert, bewirkt dieser im Idealfall eben genau das. Allerdings können auch Filme und Videos dabei helfen, User zu fesseln und via Bewegtbild eine Geschichte zu erzählen, die ankommt. Im Fachjargon ist dabei die Rede vom Storytelling. Das kann für einen Messefilm oder eine Produktvorstellung bestens funktionieren, weshalb es auch der Ansatz von Content-Marketing-Agenturen ist, die passenden Content-Strategien für das jeweilige Produkt und das Unternehmen individuell auszuloten und umzusetzen.

 

Back to the roots: Content in Kunden- und Mitarbeitermagazinen

Bevor es digitalen Content gab, wurde zur Verbreitung von Inhalten auf Print-Ebene gesetzt. Dazu gab und gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Wer als Unternehmen ein Kundenmagazin publiziert, tut dies nicht nur, um auf das Unternehmen selbst, die Produkte und Dienstleistungen hinzuweisen, sondern auch, um eine Kundenbindung zu erreichen – mithilfe von Inhalten, die Mehrwert bieten.

Im Lebensmittelvertrieb findet sich so Tipps von Profi-Kochs, im Kundenmagazin der Drogerie zählen eher Beautytipps zum zielgruppengerechten Content. Auch klassische Prospekte werden zunehmend häufiger mit Mehrwert-Content ausgestattet. Eine Angabe zu den Nährwerten eines Lebensmittels oder eine Themenseite zu einem saisonalen Thema sind schnell zu realisieren und kommen bei den Verbrauchern besonders gut an. In Katalogen muss auf einen vergleichsweise zeitlosen Content geachtet werden, denn diese verweilen mitunter am längsten bei den potenziellen Kunden.

Auch das klassische Mitarbeitermagazin wird noch von vielen Unternehmen gepflegt. Dieser Content legt seinen Fokus jedoch auf einen ganz anderen Bereich. Es geht nicht darum, potenzielle Kunden vom Produkt oder vom Unternehmen zu begeistern, sondern soll in erster Linie für Transparenz in einem Unternehmen zu sorgen. So bietet das Mitarbeitermagazin den besten Kanal, um über Azubiprojekte zu berichten, herausragenden Mitarbeitern eine besondere Portion an Aufmerksamkeit zuteilwerden zu lassen oder darüber zu informieren, dass es neue Weiterbildungsoptionen im Betrieb gibt.

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!