New Work: Bewerber wollen 2019 mehr als ein faires Gehalt

aktualisiert am 2. April 2019 6 Minuten zu lesen
Teilen

Die Arbeitswelt ist im Wandel. Leider erkennen das die Unternehmen oft nur ungern und vertrauen nach wie vor auf ihre Strategie. Immer mehr gute Fachkräfte wandern deshalb ab und suchen sich einen anderen Job. Denn die Mitarbeiter wünschen sich heute mehr als ein gutes Gehalt.

Unternehmen, die mithalten möchten, sollten sich in Zukunft darauf besinnen, ein Stück weit auf die Arbeitnehmer einzugehen. Denn jeder Unternehmer sollte sich vor Augen halten, dass das eigene Unternehmen mit dem Personal gewinnt oder verliert. Ist das Betriebsklima gut und stimmt das Gehalt, sind die Mitarbeiter motiviert und stehen voll hinter dem Unternehmen.

 

Studie bestätigt: Arbeitnehmer sind überfordert

Es ist kein Wunder, dass Mitarbeiter überfordert sind. Ständige Einsparungen, Fachkräftemangel, Digitalisierung und Wertewandel beherrschen die Arbeitswelt. Viele Arbeitnehmer tun sich schwer mit den Veränderungen, da sie im Grunde alles abdecken müssen und gleichzeitig, aber auch für die fehlenden Fachkräfte mitarbeiten müssen.

Konnte das Leben von Mitarbeitern bis vor einigen Jahren noch mit einem schönen Aufenthaltsraum oder besonderen Veranstaltungen versüßt werden, ist dies inzwischen schon lange nicht mehr der Fall. Längst gehört der hochwertige Kaffeevollautomat für die Kaffeeküche zur Mindestausstattung in Büro oder Pausenraum, um das Personal bei Laune zu halten. Die Mitarbeiter erwarten von ihren Chefs heute einiges mehr. Dabei sind nicht nur die Bezahlung, sondern auch eine flexible Arbeitszeit und das Betriebsklima ein wichtiger Punkt bei der Auswahl des Jobs.

In einer Studie von Statista und XING wurden rund 4.000 Beschäftigte in Deutschland befragt. Hierbei ging es um die Arbeitssituation und welche Wünsche und Erwartungen sie für die Zukunft haben. Dabei wurde klar, dass vor allem mehr Freizeit und weniger Arbeitsstunden gefordert wurden. Die Arbeitnehmer von heute erwarten vor allem:

  • Flexible Arbeitszeit
  • Mehr Freiraum
  • Flexible Arbeitsplätze wie beispielsweise ein Home‑Office
  • Mehr Sicherheit

Doch auch Vorgesetzte, finanzielle Rahmenbedingungen und die Arbeitszeit spielen eine wichtige Rolle bei den Mitarbeitern. Auch wenn mehr als die Hälfte der Befragten ihren Vorgesetzten als positiv bewertete, sind immer noch zahlreiche Chefs sehr unbeliebt bei ihren Mitarbeitern.

Pluspunkte sammelten Chefs vor allem durch:

  • Kommunikation mit den Mitarbeitern
  • Erreichbarkeit
  • Unterstützung der Arbeitnehmer
  • Wertschätzung

Denn immerhin gaben rund 55 % der Befragten an, dass Kommunikation mit dem Chef sehr wichtig ist. Doch auch bei der Erreichbarkeit und der Unterstützung gaben 54 % der Teilnehmer an, dass sie sich dies vom Chef wünschen. Wertschätzung war ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt bei 52 % der Befragten.

 

Die finanzielle Situation der Arbeitnehmer in Deutschland

Hier zeigt sich ebenfalls, dass viele Firmen zwar satte Gewinne machen, aber ihre Mitarbeiter eher schlecht bezahlen. Auch wenn 46 % der Befragten angaben, dass sie von ihrem Gehalt gut leben können, war jeder Dritte davon überzeugt, dass er mit diesem Gehalt keine Familie ernähren könnte. Bei Frauen hingegen gaben nur 16 % an, dass sie mit ihrem Gehalt die Familie ernähren könnten – und das, obwohl die Mehrheit der Befragten mindestens 40 Stunden pro Woche arbeitet. Bei der Wunscharbeitszeit gaben zudem viele der Teilnehmer an, dass sie gerne rund fünf Stunden pro Woche weniger arbeiten würden.

Eine ähnliche Studie wurde in Nordamerika durchgeführt und hier war ebenfalls zu sehen, dass die Unternehmensführung häufig komplett danebenlag, was die Mitarbeiterwünsche betrifft. Möglich ist aber auch, dass sie – wie in Deutschland – einfach ignoriert werden.

Die Benefits, die sich die Arbeitnehmer in Nordamerika wünschen, liegen mit denen der deutschen Arbeitnehmer gleichauf:

  • Platz 1: Flexible Arbeitszeiten
  • Platz 2: Komprimierte Arbeitswoche
  • Platz 3: Home‑Office

Ein weiterer wichtiger Punkt, der auch in Deutschland eine große Rolle spielen dürfte, wären die Serviceangebote der Unternehmen. Eine Kinderbetreuung im Unternehmen würden zahlreiche deutsche Arbeitnehmer bevorzugen. Denn gerade der Stress, pünktlich von der Arbeit zum Kindergarten zu kommen, sei nicht zu unterschätzen. Ein entsprechendes Serviceangebot wäre daher ebenfalls in Deutschland wünschenswert.

 

Zusätzliche Benefits erhöhen die Attraktivität als Arbeitgeber

Im Grund kann also gesagt werden, dass sich in Deutschland viel ändern muss, um entsprechende Arbeitsplätze zu schaffen. Leider ist es noch immer so, dass viele Unternehmen die Wünsche der Mitarbeiter ignorieren, gleichzeitig aber uneingeschränkte Loyalität erwarten. Dies dürfen viele Vorgesetzte allerdings nicht erwarten, denn nur, wer entsprechende Löhne zahlt, sich die Wünsche der Mitarbeiter zu Herzen nimmt und ein gutes Betriebsklima schafft, kann als Chef damit rechnen, dass die Belegschaft alles für das Unternehmen tun würde.

Ein Unternehmen, das sich bei der Bezahlung immer nur am unteren Bereich des Mindest- oder Tariflohns orientiert, kann nicht zwangsläufig mit vollem Arbeitseinsatz rechnen. Die Mitarbeiter werden ihre Soll-Arbeit erledigen, aber nicht unbedingt mehr.

Damit die Unternehmen in den nächsten Jahren keine weiteren Einbußen an Fachkräften haben, müssen sie also zusehen, dass sie die Wünsche der Arbeitnehmer ernst nehmen und so gleichzeitig das Unternehmen stärken. Ein Unternehmen steht und fällt nun einmal mit seinen Mitarbeitern. Wer auf dem Markt bestehen bleiben und auch einen Vorteil gegenüber ausländischen Konkurrenten haben möchte, sollte also etwas mehr auf seine Angestellten eingehen und so Leidenschaft und Arbeitswille fördern. Nur so kann es ein respektvolles Miteinander geben, bei dem die Mitarbeiter gerne bereit sind, etwas mehr für das Unternehmen zu leisten.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!