Arbeiten in den USA – mit ESTA oder Visum?

aktualisiert am 12. November 2020 6 Minuten zu lesen
Hero Icon

Für eine Geschäftsreise in die USA ist in der Regel kein Visum erforderlich, sondern nur ein ESTA. Reisende, die ein Beschäftigungsverhältnis eingehen oder in den USA eine Firma gründen möchten, können jedoch nicht mit einem ESTA reisen und müssen ein Visum beantragen. Hier erfahren Sie alle Details und FAQ rund um ESTA.

 

Was bedeutet ESTA?

ESTA (Electronic System for Travel Authorization) ist eine digitale Reisegenehmigung für die USA für Personen aus dem Ausland, die von der Visumspflicht befreit sind. 1986 richtete die U.S. Customs and Border Protection, die Grenzschutzbehörde der USA, das Visa Waiver Program ein. Dabei handelt es sich um ein Programm der Zusammenarbeit mit den engsten verbündeten Ländern der Vereinigten Staaten. Reisende mit der Staatsangehörigkeit eines dieser Länder dürfen ohne Visum in die USA einreisen.

Die Anschläge vom 11. September 2001 veranlassten die US-Behörden dazu, strengere Kontrollen einzuführen, auch für Reisende aus Visa-Waiver-Ländern. Aus diesem Grund wurde das ESTA am 12. Januar 2009 eingeführt. Durch die Beantragung eines ESTA ist der Grenzkontrolldienst in der Lage, alle Reisenden, die in die USA einreisen wollen, vor der Abreise zu überprüfen. Besteht der Verdacht, dass ein Reisender eine Gefahr für die US-amerikanische Bevölkerung darstellt oder dass ein Reisender das Formular unvollständig oder falsch ausgefüllt hat oder mit unerwünschten Absichten in die Vereinigten Staaten reisen möchte, wird sein ESTA-Antrag abgelehnt. Die meisten Reisenden erhalten die Genehmigung ihres Antrags jedoch problemlos innerhalb von drei Tagen. Die Beantragung eines ESTA ist beispielsweise über VisumAntrag.de möglich.

 

Geschäftsreisen mit ESTA problemlos möglich

Viele Reisende gehen davon aus, dass das ESTA ausschließlich für touristische Zwecke genutzt werden kann. Ein großes Missverständnis, denn das ESTA ist auch für Geschäftsreisen in den USA geeignet. Mit einem ESTA kann man an Geschäftstreffen wie Konferenzen, Kongressen, Symposien und Messen teilnehmen und Verhandlungen oder Gespräche mit Geschäftspartnern führen. Eine Geschäftsreise kann auch mit einem Urlaub oder einem Besuch bei Freunden oder Verwandten in den Vereinigten Staaten kombiniert werden. Sobald ein ESTA genehmigt ist, spielt es keine Rolle mehr, ob man sich zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken in den Vereinigten Staaten aufhält.

 

Wann ist ein Visum für die USA erforderlich?

In bestimmten Fällen reicht das ESTA nicht aus und ein Visum ist erforderlich. Dies gilt in den folgenden Situationen:

  • Der Reisende geht ein Arbeitsverhältnis mit einem US-amerikanischen Arbeitgeber ein.
  • Der Reisende reist für ein Studium oder eine Ausbildung in die USA.
  • Der Reisende gründet ein Unternehmen in den Vereinigten Staaten.
  • Der Reisende wird in ein US-amerikanisches Unternehmen investieren.
  • Der Reisende verrichtet journalistische Tätigkeiten in den Vereinigten Staaten.
  • Nach dem 1. März 2011 befand sich der Reisende im Irak, Nordkorea, Syrien, Iran, Sudan, Libyen, Somalia oder Jemen.

Ein Reisender darf mit einem ESTA in den USA arbeiten, wenn der Reisende von einem Arbeitgeber mit Sitz außerhalb der Vereinigten Staaten bezahlt wird. Ein Beschäftigungsverhältnis in den USA oder die Gründung eines neuen Unternehmens ist nur mit US-Visum möglich.

 

Antragsverfahren für ESTA oder Visum

Das ESTA kann einfach online mit einem digitalen Antragsformular beantragt werden. Im Formular müssen Informationen über die Reise, Angaben zum Reisepass und einige Informationen über den Arbeitgeber des Reisenden eingetragen werden. Schließlich müssen noch einige Sicherheitsfragen beantwortet werden. Nach Zahlung der Kosten wird der Antrag sofort bearbeitet und in der Regel innerhalb von drei Tagen genehmigt. Sobald der Antrag genehmigt ist, wird das ESTA automatisch mit den Passdaten des Reisenden verknüpft und in eine Datenbank des Grenzkontrolldienstes aufgenommen. Die Bestätigung des ESTA muss daher nicht ausgedruckt werden. Die Fluggesellschaft und der US-Grenzkontrolldienst können durch Einscannen des Reisepasses feststellen, ob ein Passagier ein gültiges ESTA besitzt.

Die Beantragung eines Visums für Amerika hingegen ist wesentlich komplizierter. Reisende sollten zunächst das Formular DS-160 online ausfüllen und dann einen Termin mit dem US-Konsulat auf der folgenden Website vereinbaren. Für einen Visumsantrag ist daher immer ein persönlicher Besuch im Konsulat erforderlich. Die Beantragung eines Visums dauert daher länger und ist in der Regel teurer als die Beantragung eines ESTA. Reisenden, welche die Bedingungen des ESTA erfüllen, wird daher empfohlen, anstatt eines Visums ein ESTA zu beantragen.

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!