Labor gründen: Selbständig mit einem Chemielabor

aktualisiert am 6. August 2020 6 Minuten zu lesen
Hero Icon

Sie möchten ein Labor gründen? firma.de informiert zu Rechtsformen, Anmeldungen, Geschäftsideen, Fördermitteln, Businessplan und Startkapital, damit Ihre Unternehmensgründung gelingt.

 

Labor gründen: Geschäftsideen für Ihre Selbständigkeit

Geschäftsideen gibt es viele, jedoch sind die wenigsten davon im Endeffekt erfolgreich. Um zu bestehen, brauchen Sie für Ihr Labor eine Idee, die einzigartig ist und sich von anderen abhebt. Damit die Ideenfindung gelingt und Sie aus einer bestehenden, groben Idee ein Konzept bauen können, aus dem ein erfolgreiches Labor entsteht, empfiehlt sich der Besuch eines sogenannten Gründer-Labors. Im Labor für Entrepreneurship in Berlin beispielsweise kommen angehende Existenzgründer zusammen, um an ihren Ideen zu feilen, Wissen zu teilen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten, die Gründer ermutigen, den ersten Schritt zu setzen.

Was gehört in den Businessplan für mein Labor?

Bevor Sie Kredite und Fördermittel beantragen können, müssen Sie einen professionellen Businessplan erstellen. In diesen gehören nicht nur die Planung, wie Sie Ihr Unternehmen finanzieren, sondern auch Überlegungen, wie Ihr Umsatz aussehen wird und ob die Eröffnung eines Labors überhaupt rentabel ist. Die Kosten einer Chemielabor-Eröffnung sollten nicht unterschätzt werden: Geräte, Luftabzugssysteme und Materialien sind nur einige der Ausgaben, die anstehen. Darüber hinaus müssen Böden, Wandbeläge und Oberflächen für die Arbeit mit gefährlichen Stoffen ausgestattet werden. Ein weiterer Aspekt, der in Ihren Businessplan aufgenommen werden muss, ist die aktuelle Marktsituation. Hier analysieren Sie den Wettbewerb an Ihrem Standort, die Einzigartigkeit Ihrer Idee und ob bereits eine Marktsättigung vorliegt.

 

Existenzgründung: Mit welcher Rechtsform?

Bevor Sie mit der weiteren Planung Ihres Labors fortfahren, müssen Sie sich zunächst für eine Rechtsform entscheiden. Eine Rechtsform bildet die rechtliche Grundlage, auf der Ihr Chemielabor aufgebaut ist. Ob Sie nun über das Komponentenportal als Entrepreneur einer gewissen Komponente Ihre Forschungen betreiben wollen oder als Existenzgründer eines kompletten Unternehmens: Die Wahl der Rechtsform ist Dreh- und Angelpunkt Ihrer Gründung. Bei der Rechtsformwahl gilt es, Ihre langfristige Zielsetzung zu kennen sowie Ihr benötigtes und verfügbares Kapital, denn Rechtsformen unterscheiden sich nicht nur steuerlich, sondern auch bezüglich Haftung und Stammkapital. So gibt es beispielsweise die Unternehmensformen mit beschränkter Haftung, GmbH und UG, die sich bezüglich des einzubringenden Stammkapitals unterscheiden: Eine GmbH benötigt eine Kapitalanlage von 25.000 Euro, wohingegen die UG bereits ab einem Euro Stammkapital gegründet werden kann. Über diese beiden Rechtsformen hinaus gibt es noch das Einzelunternehmen und die GbR, die sich beide unkompliziert und günstig gründen lassen, wobei Sie allerdings bedenken müssen, dass Sie hier auch mit dem Privatvermögen haften.

Nachdem Sie sich für eine Rechtsform entschieden haben, stehen noch einige bürokratische Hürden an: Durch diverse Behördengänge legitimieren Sie Ihre Gründung. So steht beispielsweise der Gang zum Gewerbeamt an, um Ihr Gewerbe anzumelden. Je nach Rechtsform benötigen Sie auch einen Handelsregistereintrag.

Entdecken Sie jetzt unsere Gründungspakete für Ihre Laborgründung!
GmbH-Pakete | UG-Pakete | Übersicht Pakete

Sie möchten ein eigenes Labor gründen, sind sich aber noch nicht sicher bezüglich Rechtsform und Abwicklung der einzelnen Schritte? Vereinbaren Sie hier ein kostenloses Orientierungsgespräch mit einem unserer Berater. Wir rufen Sie gerne zurück!

Fördermittel und Startkapital: Wer unterstützt meine Gründung?

Wie die meisten Gründer und Gründerinnen sind auch Sie vermutlich auf Fremdkapital angewiesen. Eine gute Geschäftsidee zusammen mit einem professionellen Businessplan erhöht Ihre Chancen auf Fördermittel oder Kredite erheblich. Neben den “klassischen” Kapitalgebern wie Banken und Kreditinstituten gibt es aber noch andere Möglichkeiten, Kapital für Ihre Gründung zu akquirieren:

  • Die Agentur für Arbeit vergibt Gründungszuschüsse für Gründungen aus ALG I heraus.
  • Die EU bietet Fördergelder für Existenzgründungen und Start-Ups aller Art, einzusehen auf der Webseite der EU Startup Services.
  • Die KfW bietet ebenfalls Kredite für Unternehmensgründer, beispielsweise den ERP-Gründerkredit, StartGeld oder Universell.

Falls diese Optionen Ihnen nicht zusagen, können Sie immer noch die Option einer Finanzierung via Crowdfunding in Betracht ziehen.

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!