Die erste Messe nach Corona – so holen Sie das Beste heraus

aktualisiert am 21. Oktober 2020 6 Minuten zu lesen
Hero Icon

Sich auf Messen zu präsentieren war vielen Unternehmen 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie leider nicht möglich. Mit diesen Tipps holen Sie das Beste aus der ersten Messe nach dem ersten Corona-„Lockdown“ heraus.

Seit März 2020 waren und sind viele Unternehmen durch COVID-19 hart getroffen – nicht nur Aufträge brachen weg, auch die Möglichkeit, sich auf Messen oder anderen größeren Veranstaltungen zu präsentieren, war nicht mehr gegeben. In einigen Bundesländern begann eine schrittweise Öffnung, sodass Veranstaltungen unter strengen Auflagen und Hygienevorschriften wieder stattfinden können. Damit auch Sie diese Chance für sich und Ihr Unternehmen optimal nutzen, sollten Sie gewisse Maßnahmen ergreifen und Vorkehrungen treffen.

 

Vor der Messe – Eine durchdachte Planung für Ihren Erfolg

Messen sind geeignete Plattformen für B2B- und B2C-Unternehmen, um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren, neue Kontakte zu knüpfen und so wertvolle Neukunden oder potenzielle Geschäftspartner kennenzulernen. Gleichzeitig stellen sich Firmen als Marke vor und hinterlassen auf Messen bleibende Eindrücke. Damit Sie gut auf Ihre erste Messe nach dem Lockdown vorbereitet sind, sollten Sie Ihre Messeziele vorab definieren. Erst wenn diese bekannt sind, können Sie nach der Veranstaltung Ihre Erfolge messen.

Nach diesen Zielen entwerfen Sie auch Ihr Standdesign sowie das -konzept und können Ihre Marketing-Maßnahmen gezielt ausrichten. Achten Sie darauf, alle Kanäle, auf denen Ihre Zielgruppe unterwegs ist, rechtzeitig mit Informationen zu Ihrem Messeauftritt zu bespielen. Nutzen Sie beispielsweise Facebook, LinkedIn oder Twitter, um das Interesse potenzieller Kunden, Bewerber oder Geschäftspartner zu wecken. So sichern Sie sich genügend Besucher an Ihrem Messestand.

 

Hygieneregeln beachten

Da ein Abstands- und Hygienekonzept durch die Umstände für Messebetreiber erforderlich ist, um sowohl das Standpersonal als auch die Messebesucher zu schützen, sollten Sie Ihre Mitarbeiter umfassend schulen. Nur so präsentieren Sie Ihr Unternehmen optimal und garantieren die Sicherheit Ihrer Gäste.

Achten Sie bereits beim Standdesign darauf, dass genügend Abstand gehalten werden kann und keine engen und geschlossenen Räume geschaffen werden. Ein regelmäßiges Desinfizieren der Ausstellungsprodukte und Standmöbel sowie häufiges Händewaschen schützt Sie selbst und Ihre Besucher. Im Umgang mit den Standbesuchern sollten Sie:

  • auf Handshakes verzichten
  • Abstand halten
  • Mund-Nasen-Bedeckung tragen

Auch wenn die Mund-Nasen-Bedeckung sicher den Kontakt zum Interessenten etwas einschränkt, können Sie diese gleichzeitig für Ihre Zwecke nutzen. Mit Masken im Corporate Design und mit Firmenlogo hat der potenzielle Kunde Ihren Unternehmensnamen immer im Blick und behält Sie im Gedächtnis.

Haben Sie außerdem genügend Stifte zur Hand, um jedem Interessenten, der sich in die Kontaktliste eintragen möchte, einen eigenen Stift mitgeben zu können. So sparen Sie sich das Desinfizieren und Sie bleiben im Gedächtnis des potenziellen Kunden, da er ihn mit nach Hause nehmen kann.

 

Seien Sie überzeugend

Auf Messen überzeugen Sie durch eine ansprechende Produktpräsentation, die nicht Ihr ganzes Sortiment zeigt, sondern nur ausgewählte Einzelstücke, die für den Großteil der Messebesucher interessant sind. Mit einem Standkonzept, das Ihr Angebot übersichtlich und kundengerecht präsentiert, begeistern Sie Ihre Interessenten. Setzen Sie dabei ruhig auf ausgefallenere Möglichkeiten, Ihr Angebot in Szene zu setzen. Live-Produktpräsentationen oder Gewinnspiele kommen bei Besuchern beispielsweise gut an.

Zu jeder erfolgreichen Messe gehören auch kleine Werbegeschenke, die Besucher direkt zu Ihrem Stand locken und schnell zum Gesprächsthema werden können. Dabei ist es wichtig, dass diese im Gegensatz zu den Werbeartikeln der Konkurrenz folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Einzigartig
  • Individuell
  • Passend zur Firmenphilosophie
  • Hochwertig
  • Wiederverwendbar

Immer beliebter werden beispielsweise Werbegeschenke, die gerade in der Coronazeit besonders nützlich sind. Dazu zählen Taschentücher, Masken, Desinfektionsspender, aber auch Multifunktionsschals oder einzeln verpackte Süßigkeiten. Mit dem eigenen Branding versehen, erhöhen Sie Ihre Bekanntheit, bauen Vertrauen auf und verbessern Ihr Image. Personalisierte Give-Aways für Messeveranstaltungen und Co. bieten Werbeartikeldienstleister wie dieser aus Dresden.

 

Nach der Messe – Erfolge auswerten und Verbesserungsmöglichkeiten finden

Auch nach der Messe ist Ihre Arbeit noch nicht getan – nun gilt es, Kontakt mit den Besuchern aufzunehmen, die sich für Ihre Produkte und Dienstleistungen interessiert haben. Starten Sie per Anruf oder via E-Mail Ihre Nachfassaktionen und schicken Sie gleich zusätzliches Informationsmaterial mit. Das signalisiert, dass Sie an dem Kontakt interessiert sind und ihn gern als Kunden gewinnen wollen.

Je nachdem, welche Ziele Sie sich im Vorfeld gesteckt haben – das können Gespräche auf der Messe, neue Kontakte oder ein abgeschlossener Kaufvertrag sein – prüfen Sie, ob Sie diese auch erreicht haben. Dokumentieren Sie die Ergebnisse und leiten Sie daraus wertvolle Verbesserungsmaßnahmen für die nächste Messe ab. So gestalten Sie Ihren Messeauftritt zukünftig noch erfolgreicher und profitieren trotz aufwändigen Hygienemaßnahmen und weniger Besucher durch eine gezielte Planung und ein durchdachtes Konzept.

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!