Notar Berlin: Termine, Service und Gebühren

aktualisiert am 28. März 2019 7 Minuten zu lesen
Teilen

Sie suchen einen Notar in Berlin Mitte, Charlottenburg oder Neukölln? Hier finden Sie alle Informationen auf einen Blick. So finden Sie ein Notariat für die Beurkundung Ihrer Rechtsgeschäfte in der Hauptstadt.

 

Notariate Berlin: Welche Dienstleistungen übernimmt der Notar?

Notare sind bundesweit mit der vorsorgenden Rechtspflege betraut. Das deutsche Recht sieht vor, dass alle Rechtsangelegenheiten von großer Tragweite notariell beurkundet werden. So soll sichergestellt werden, dass ein sachkundiger Jurist Vertragsabschlüsse beaufsichtigt.

Unternehmen
  • Gründung oder Umgestaltung einer Gesellschaft
  • Handelsregisteranmeldung
  • Anteilsübertragungen
Immobilien
  • Kauf
  • Schenkung
  • Nießbrauch
  • Bestellung von Hypotheken und Grundschulden
Erbe und Schenkung
  • Testament und Erbvertrag
  • Erbscheinsantrag
  • Nachlassverteilung
  • Vorweggenommene Erbfolge
  • Schenkungsvertrag
Ehe, Partnerschaft und Familie
  • Ehe- und Partnervertrag
  • Scheidungsvertrag
  • Adoption
Persönliche Rechtsgeschäfte
  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsverfügung
  • Patientenverfügung
Schlichtung und Mediation
  • Scheidungsvereinbarung
  • Nachlassauseinandersetzung
  • Vollstreckbare Urkunden
  • Schlichtungs- und Schiedstätigkeit etc.

Notare in Berlin finden

firma.de verfügt über ein eigenes Ökosystem aus Notaren, Anwälten und Beratern und hat Notartermine für mehr 6.000 Gründer-Teams koordiniert und vereinbart. Auch in Berlin arbeiten wir mit zahlreichen Notariaten zusammen, um unseren Kunden einen möglichst schnellen und erfolgreichen Notarbesuch zu ermöglichen.

Termine für Ihren Notarbesuch sind in fast jedem Stadtbezirk möglich:

  • Mitte
  • Charlottenburg
  • Neukölln
  • Friedrichshain
  • Lichtenberg
  • Pankow
  • Kreuzberg
  • Schöneberg
  • Wedding
  • Köpenick
  • Prenzlauer Berg
  • Reinickendorf
  • Spandau
  • Marzahn
  • Steglitz
Sie brauchen einen Notartermin in Berlin? firma.de vereinbart den schnellstmöglichen Termin für Sie. Jetzt buchen!

Wie arbeiten Notare und Notarinnen?

Notare gestalten Rechtsbeziehungen und funktionieren als Berater und Vermittler zwischen mehreren Vertragsparteien. Um späteren Rechtsstreitigkeiten und Gerichtskosten vorzubeugen, betreuen sie deshalb Rechtsgeschäfte. Die notarielle Betreuung wird einzig und allein von Notaren übernommen. Somit übernehmen Notariate andere Dienstleistungen für Mandaten als Ihr Rechtsanwalt oder Fachanwalt.

 

Welche Aufgaben hat die Berliner Notarkammer?

Die Notarkammer in Berlin ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, in der alle Notarinnen und Notare im Bundesland Berlin zusammengeschlossen sind. Als selbstverwaltende Kammer vertritt sie alle Kammermitglieder, pflegt das Notariatsrechts und wacht über das Ansehen der deutschen Notarbranche.

Kontakt Notarkammer Berlin

Adresse Littenstraße 10
10179 Berlin
Telefon 030 – 24 62 90-0
Fax 030 – 24 62 90-25
E-Mail info@notarkammer-berlin.de

Notarkosten in Berlin

Notare und Notarinnen müssen sich an die gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren halten, die im Gerichts- und Notarkostengesetz festgelegt wurden. Mithilfe eines Gebührenkatalogs errechnen die Notare so ihre Vergütung aus. Der Gesetzgeber hat die Notarkosten so gestaltet, dass Sie unabhängig von der Schwierigkeit oder dem Aufwand sind, sodass jeder Bürger Zugang zu den Dienstleistungen eines Notars hat.

Wie hoch die Gebühren für Ihr gewünschtes Rechtsgeschäft ausfallen, ist also niemals willkürlich, sondern gesetzlich vorgeschrieben. Abweichungen entstehen durch Multiplikatoren, die für den jeweiligen Einzelfall angewendet  werden. Im Fall eines Immobilienkaufs entscheidet der Kaufpreis jeweils über die Höhe der Beurkundungsgebühren des Kaufvertrages und der Betreuungsgebühren für die Grundschuld, die der Notar abrechnet.

 

Notarkosten am Beispiel Firmengründung in Berlin

Nirgendwo in Deutschland werden mehr Unternehmen gegründet als in der Startup-Hochburg Berlin. Das bringt auch den Notariaten der Hauptstadt viele zusätzliche Mandanten ein, denn für Gründer einer Personenhandels- oder Kapitalgesellschaft, ist ein Besuch beim Notariat unumgänglich. Hier müssen der Gesellschaftsvertrag und die Anmeldung zum Handelsregister beurkundet werden. Welche Gebühren dabei entstehen, ist nicht immer gleich, sondern abhängig von mehreren Faktoren:

  • Art des Gesellschaftsvertrages (Satzung oder Musterprotokoll)
  • Höhe des Stamm- oder Grundkapitals
  • Anzahl der Geschäftsführer
  • Beurkundung in einer anderen Sprache
  • Beteiligungsstruktur (Holding)
Planen Sie eine Gründung in Berlin? Wir sind Ihr digitaler Partner für die komplette Gründungsphase.
Jetzt GmbH in Berlin gründen!
Jetzt UG in Berlin gründen!

Notargebühren: UG-Gründung mit Musterprotokoll in Berlin

Eckdaten Ein-Personen-UG
Stammkapital bis ca. 7.000 €
Gründung
Beurkundungsverfahren
Gesellschaftervertrag und Geschäftsführerbestellung
60,00 €
Handelsregister-Anmeldung
Entwurf der Anmeldung zum Handelsregister 30,00 €
Betreuungstätigkeit 15,00 €
Erzeugung XML-Strukturdateien 15,00 €
Nebenkosten
Post- und Telekommunikationspauschalen¹ 23,00 €
Dokumentenpauschalen¹²
(Kopien, Ausdrucke, Scans, Dateien)
5,00 €
Notargebühren (netto) 148,00 €*
Notargebühren (inkl. 19 % MwSt) 176,12 €*

Notargebühren: GmbH-Gründung mit Satzung in Berlin

Eckdaten Ein-Personen-GmbH
Stammkapital 25.000 €
Gründung
Beurkundungsverfahren
Gesellschaftervertrag und Geschäftsführerbestellung
375,00 €
Vollzugsgebühr (Gesellschafterliste) 96,00 €
Handelsregister-Anmeldung
Entwurf der Anmeldung zum Handelsregister 62,50 €
Betreuungstätigkeit 62,50 €
Erzeugung XML-Strukturdateien 37,50 €
Nebenkosten
Post- und Telekommunikationspauschalen¹ 30,00 €
Dokumentenpauschalen¹²
(Kopien, Ausdrucke, Scans, Dateien)
22,00 €
Notargebühren (netto) 685,50 €*
Notargebühren (inkl. 19 % MwSt) 815, 75 €*
Quellen: Gebührentabelle der IHK Berlin [PDF], eigene Statistik aus Notarrechnungen (Stand: März 2019)
*Alle Preise sind Durchschnittskosten und können im individuellen Fall abweichen. Sie basieren zum einen auf den Gebührentabellen des Gerichts- und Notarkostengesetzes sowie eigenen Kalkulationen aus Notarrechnungen aus ganz Deutschland. Im Rechenbeispiel wird unterstellt, dass die UG nur einen Geschäftsführer und das Stammkapital unter 7.000 Euro liegt. Ab dieser Grenze erhöhen sich die Gebühren in der Regel um ca. 60 Euro netto. Weitere Geschäftsführer und ein größerer Gegenstandswert verändern die Multiplikatoren und Pauschalen, anhand derer die Gebühren berechnet werden.
¹ durchschnittliche Summe beider Pauschalen aus den Beurkundungen der Gründungsunterlagen und der Anmeldung zum Handelsregister
² Durchschnittswert, wird pro Seite abgerechnet

 

Notargebühren einsparen: Tipps für Gründer

Einige Kosten können Sie sogar beim Notar einsparen, wenn Sie Dokumente selbständig vorbereiten. Mehr Details zu den Gebühren und Spartipps erhalten Sie in unseren weiterführenden Ratgebern:

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!