Marke angemeldet? Auch bei Amazon registrieren lassen!

aktualisiert am 15. April 2019 7 Minuten zu lesen
Teilen

Sie haben Ihre Marke erfolgreich bei Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) oder der European Intellectual Property Organization (EUIPO) registriert und vertreiben Ihre Produkte zudem auf Amazon? Dann ist es empfehlenswert, die Marke auch bei der Online-Plattform hinterlegen zu lassen. Wie das funktioniert, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

 

Marke: Warum bei Amazon anmelden?

Durch Ihre Registrierung beim DPMA, der EUIPO oder der WIPO haben Sie das ausschließliche Recht erworben, Ihre Marke im geschäftlichen Verkehr zu nutzen und zu verwerten. Hinzu kommt der exklusive gesetzliche Schutz vor Nutzung durch Dritte. Sie können Unterlassungserklärungen und Schadensersatz einfordern.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Ihnen Verletzungen dieses Rechts gemeldet werden, wenn Sie Ihr Produkt auf Amazon vertreiben. Durch die Möglichkeit für Drittanbieter, sich an Ihr Angebot anzuhängen, kann es vorkommen, dass Markenfälscher mit Fake Shops oder gehackten Amazon-Accounts sich an Ihr Angebot anhängen und unter der Amazon Standard Identification Number (ASIN) schlecht gemachte Fälschungen verkaufen oder von nichts ahnenden Kunden Geld kassieren, ohne ein Produkt zu liefern. Vielmehr müssen Sie selbst überwachen, dass die registrierte Marke nicht von anderen Personen oder Unternehmen verwendet wird. Andernfalls riskieren Sie negative Kundenbewertungen und sogar Abmahnungsverfahren!

Einen wirksamen Mechanismus zur Überwachung eigener Markenprodukte hat Amazon für seine Plattform entwickelt: die Amazon-Markenregistrierung. Damit können Sie die Marken, die Sie bei Amazon verkaufen, und alle damit verbundenen Produktbeschreibungen und Bilder überwachen. Des Weiteren erhalten Sie die Möglichkeit, Angebote mit Produkten Ihrer Marke zu kontrollieren. Dies hilft Ihnen dabei, das Image Ihrer Marke und Ihr Geschäft zu schützen.

Sie planen Ihre Markenanmeldung? Nutzen Sie unsere smarten Marken-Pakete zum Fixpreis.
Jetzt Marke in Deutschland schützen lassen!
Jetzt Marke in der gesamten EU schützen lassen!

 

So funktioniert die Amazon-Markenregistrierung

Die Amazon-Markenregistrierung können Sie sowohl mit einer Wortmarke als auch mit einer Wort-Bildmarke durchführen. Diese Marke muss bereits vollständig registriert worden sein: entweder bei der EUIPO oder den nationalen Markenämtern in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien. Eine gesonderte Überprüfung der Berechtigung benötigen Sie, wenn Sie Ihre Marke in Japan, Australien, Indien, Mexiko, den Vereinigten Staaten oder Kanada registriert haben. Sie benötigen ein Seller-Central-, Vendor-Express- oder Vendor-Central-Konto. Mit diesen Zugangsdaten können sie sich auf der Brandregistry-Webseite von Amazon anmelden, um Zugriff auf das Amazon-Tool zu bekommen. Sie können ihrem Konto weitere Beauftragte für die Markenbetreuung hinzufügen.

Um die Markenregistrierung bei Amazon anzumelden, müssen Sie der Plattform folgende Informationen bereitstellen:

  • Markennamen
  • Eintragungsnummer
  • Amt, bei dem die Marke registriert wurde (DPMA oder EUIPO)
  • Wiedergabe der Marke als Bild (bei Wortbildmarken)
  • Bilder von Produkten oder Verpackungen, auf der die Marke deutich zu sehen ist
  • Link zur Website der Marke, auf der die Produkte zu sehen sind
  • Das Warenverzeichnis, für welche die Marke registriert istProduktkategorie(n)
  • Liste der Länder, in denen die Produkte produziert und vertrieben werden

Haben Sie vor dem 30. April 2017 bereits eine Marke in der Markenregistrierung eingetragen und erfüllt Ihre Marke die oben genannten Voraussetzungen, sollten Sie die Marke im neuen System ein weiteres Mal registrieren. Den Registrierungsvorgang müssen Sie für jede Ihrer Marken separat durchführen.

 

Was Sie bei der Amazon-Markenregistrierung beachten müssen

Die Amazon-Markenregistrierung überträgt dem Hersteller, Markeninhaber oder dem Inhaber einer entsprechenden Vollmacht das Recht, die Produktinformationen für Produkte der registrierten Marke nach eigenen Anforderungen zu verändern. Damit braucht der Verantwortliche für den Amazon-Verkauf sich nicht mehr darum zu sorgen, dass ein Drittanbieter die Produktinformationen verändert und eventuell für Irreführung beim Kunden sorgt. Neben der eigentlichen Registrierung gibt es einige andere Faktoren, die zu beachten sind.

Kontaktinformationen pflegen

Achten Sie darauf, die Kontaktinformationen im Seller Account und auf Ihrer Website einheitlich zu halten. Alternativ zur Website können Sie auch eine Facebook-Seite mit Impressum, Produktbildern und Link zum Produkt auf Amazon einrichten. Sollte es nicht möglich sein, wenden Sie sich an den Support.

Betrüger bekämpfen

Gerade dann, wenn andere Händler Ihre Produkte verkaufen dürfen, ist die Amazon-Markenregistrierung wichtig. Bedenken Sie, dass die Amazon-Markenregistrierung nicht dafür gedacht ist, anderen den Verkauf Ihrer Produkte generell zu verbieten. Sie können jedoch denjenigen Verkäufern den Handel untersagen, die Ihre Markenprodukte nicht rechtmäßig erworben haben oder offensichtlich mit Fälschungen handeln. Suchen Sie sich dann die Unterstützung eines spezialisierten Rechtsanwalts.

EAN, GTIN und ASIN

Jeder Artikel, der bei Amazon verkauft wird, muss mit einer Global Trade Item Number (GTIN) oder European Article Number (EAN) versehen sein. Die EANs oder GTINs für Ihre Artikel beantragen Sie bei der GS1 Germany GmbH offiziell. Die Produktbezeichnung der GTIN ist nicht bindend, Sie können eine alternative Kennzeichnung wählen. Zusätzlich muss jedes Produkt eine ASIN erhalten, unter der alle Daten zum Produkt abgespeichert werden. Diese ASIN kann auch von Dritthändlern genutzt werden, um Produkte Ihrer Marke zu verkaufen. Dies wird von manchen als “anhängen” bezeichnet.

Markenüberwachung außerhalb von Amazon

Das Amazon-Tool zur Markenüberwachung funktioniert nur innerhalb von Amazon. Für die Überwachung Ihrer Marke auf anderen Portalen und im Offline-Handel ist das Werkzeug nicht geeignet. Andere Plattformen bieten jedoch ähnliche Tools an. Bei eBay können Sie sich beispielsweise für das VeRI-Meldetool registrieren, um auch Markenrechtsverletzungen auf dieser Plattform erfolgreich bekämpfen zu können. Auch eine generelle Markenüberwachung kann sich lohnen, um das Image Ihrer Marke zu schützen und unrechtmäßige Nutzung schnell zu bekämpfen.

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!