Reinigungsfirma gründen – So eröffnen Sie Ihre eigene Reinigungsfirma

aktualisiert am 6. August 2020 15 Minuten zu lesen
Hero Icon

Sie wollen Ihre eigene Reinigungsfirma gründen und sich als Reinigungskraft selbständig machen? Die Reinigungsbranche ist ein vielfältiger Markt, der mehrere Segmente und Ihnen somit zahlreiche Spezialisierungsmöglichkeiten bietet. Hier erhalten Sie einen Überblick zu den wichtigsten Themen wie Rechtsform, Voraussetzungen, Kosten, Marketing und mehr für Ihr Reinigungsunternehmen.

 

Als Reinigungskraft selbständig machen – Welche Voraussetzungen gibt es beim Gründen?

Berufliche Voraussetzungen

Generell gelten keine Beschränkungen, um sich mit einer Reinigungsfirma selbständig zu machen. Das bedeutet, dass es möglich ist, eine Reinigungsfirma ohne Ausbildung oder Meistertitel zu gründen. Reinigungsunternehmen gehören zum zulassungsfreien Handwerk, das keine formalen Qualitätsanforderungen vorschreibt. Falls Sie eine Gebäudereinigungsfirma gründen wollen, sollten Sie allerdings beachten, dass die Berufsbezeichnung „Gebäudereiniger“ geschützt ist. Um sich so nennen zu dürfen, müssen Sie eine staatlich anerkannte Ausbildung absolviert haben.

Fachliche Voraussetzungen

Je besser Sie die Branche kennen, desto einfacher fällt Ihnen der Einstieg in die Selbständigkeit. Eine Ausbildung als Reinigungskraft oder Gebäudereiniger ist für Gründer von Reinigungsfirmen also definitiv empfehlenswert. Praxiswissen ist besonders wichtig, wenn Sie finanzielle Entscheidungen für Ihr Reinigungsunternehmen treffen.

[BEGIN: Insert an Image between this tag]

[END insert Image]

Andreas Munck

Seit über 7 Jahren berate ich Existenzgründer auf dem Weg zum eigenen Unternehmen. Gerne rufe ich Sie an und helfe bei allen Fragen rund um Ihre Gründung in einem persönlichen Gespräch.

  • Startup Experte
  • 7 Jahre Erfahrung

 

Welches Expertenwissen brauchen Sie für Ihre Reinigungsfirma?

Fachwissen Reinigungsbranche

Je besser Sie sich in Ihrem Tätigkeitsbereich auskennen, desto hochwertigere Dienstleistungen können Sie anbieten. Nutzen Sie Fachliteratur, um sich kontinuierlich weiterzubilden. Vereine und Verbände informieren Sie zusätzlich über Wissenswertes aus der Branche. Über eine Mitgliedschaft können Sie zudem andere Existenzgründer kennen lernen und sich außerhalb einer räumlichen Konkurrenz austauschen.

Unternehmerisches Wissen

Wenn Sie Ihre eigene Reinigungsfirma gründen, sind Sie Ihr eigener Chef. Neben einer großen Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden, kommen nun auch buchhalterische Aufgaben auf Sie zu: Lohnabrechnungen, der Jahresabschluss und die Steuererklärung fallen in Ihren Zuständigkeitsbereich, falls Sie sich gegen einen ausgelagerten Dienstleister entscheiden. Besuchen Sie Seminare zu Unternehmensführung und sprechen Sie mit anderen Existenzgründern.

Lernen Sie aus Fehlern und messen Sie Ihren Erfolg

Um Fehler zu vermeiden oder große „Geldfresser” frühzeitig zu erkennen, sollten Sie Ihre Ausgaben und Erträge immer im Auge behalten. Machen Sie Ihre Erfolge sichtbar: Reinigungstätigkeiten sind vergleichbar und folgen bestimmten, vorgeschriebenen Abläufen. Entwickeln Sie eine Arbeitsstruktur für Ihre Mitarbeiter, die nachvollziehbar und kontrollierbar ist. So können Sie eine einfache Qualitätssicherung durchführen. Von diesen Lerneffekten profitieren Sie meist sofort: Wenn Sie Dienstleistungen messbar machen, können Sie besser Preise mit Kunden verhandeln, präzisere Personalplanungen vornehmen und bei der Produktbeschaffung genauer kalkulieren.

 

Markt-Analyse: Welche Art Reinigungsfirma sollten Sie gründen?

Die Reinigungsbranche bietet eine Vielzahl an Tätigkeitsfeldern. Als selbständige Reinigungskraft haben Sie die Qual der Wahl, denn grundsätzlichen stehen Ihnen alle Industriezweige offen. Da viele der Marktsegmente bereits hart umkämpft sein werden, sollten Sie sich – wenn möglich – spezialisieren. Gängige Teilmärkte sind beispielsweise:

  • Büroreinigung
  • Reinigung von privaten Wohnhäusern und Mietwohnungen
  • Gebäudereinigung (z. B. Krankenhäuser, Einkaufscenter, Gastronomiebetriebe)
  • Fassadenreinigung
  • Treppenhausreinigung
  • Textilreinigung
  • Industrielle Reinigung (Lagerräume, Produktionsstätten, Anlagen)
  • Reinigungen von Zügen, Fuhrparks, Flugzeugen
  • Baustellenreinigung
  • Graffiti-Reinigungen
  • Spezialreinigungen (medizinisches Equipment, Tatortreinigung)

Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle relevanten Marktsegmente, bevor Sie Ihre Reinigungsfirma gründen. Ihr Expertenwissen und eine gründliche Marktanalyse sollten die Basis einer konkreten Ausrichtung Ihres Unternehmens sein.

Bedenken Sie bei der Wahl Ihres Spezialgebiets, dass sich die regulären Arbeitszeiten in den Nischenmärkten deutlich voneinander unterscheiden können. Informieren Sie sich über mögliche Zulassungen und Verordnungen, die Sie benötigen, um im Tätigkeitsfeld Ihrer Wahl erfolgreich Fuß zu fassen.

 

Reinigungsfirma als GmbH, UG oder Einzelunternehmen: Rechtsform wählen

Um sich den Traum von der eigenen Reinigungsfirma erfüllen zu können, müssen Sie zunächst entscheiden, welche Rechtsform sich für Ihr Unternehmen eignet. Gängige Rechtsformen für Existenzgründungen in der Branche sind die GmbH, die UG (haftungsbeschränkt) oder das Einzelunternehmen. Beachten Sie bei der Wahl außerdem, dass sich die einzelnen Rechtsformen auch steuerlich unterscheiden.

Mehr erfahren zu den möglichen Rechtsformen:

Grundsätzlich stehen Ihnen natürlich weitere Rechtsformen zur Verfügung.

Gründen Sie Ihre Reinigungsfirma schnell und unbürokratisch mit firma.de!
GmbH-Angebote| UG-Angebote | Einzelunternehmen-Angebote | Übersicht Pakete

Haben Sie noch Fragen zum Ablauf einer Gründung? Dann vereinbaren Sie jetzt unsere umfangreiche Gründerberatung Plus.

Anleitung: Wie und wo können Sie Ihre Reinigungsfirma anmelden?

Während und nach dem Gründen müssen Sie Ihre Reinigungsfirma bei verschiedenen Behörden und Institutionen anmelden. Hier ist eine Anleitung für Sie:

Handelsregistereintragung

Das Handelsregister dokumentiert als öffentliches Verzeichnis Einträge über die angemeldeten Kaufleute im Bereich eines zuständigen Registergerichts. Die Unternehmensformen GmbH und UG (haftungsbeschränkt) sowie diverse weitere Rechtsformen erfordern eine Eintragung im Handelsregister.

Gewerbe anmelden

Unabhängig von der von Ihnen gewählten Rechtsform müssen Sie sich bei dem für Ihren Firmensitz zuständigen Gewerbeamt anmelden. Wenn Sie Ihr selbständiges Reinigungsunternehmen als Einzelunternehmen eröffnen, genügt eine einfache Gewerbeanmeldung. Hier müssen Sie Ihr Tätigkeitsspektrum definieren und beschreiben. Nach der Anmeldung beim Gewerbeamt meldet sich das Finanzamt automatisch bei Ihnen zur steuerlichen Erfassung. Sobald Ihre Unterlagen vom Finanzamt gesichtet und geprüft wurden, erhalten Sie Ihre Steuernummer und dürfen Rechnungen ausstellen.

Gewerbeanmeldung Berlin (Formular zum Download)

Gewerbeanmeldung Hamburg (Formular zum Download)

Gewerbeanmeldung München (Formular zum Download)

Gewerbeanmeldung Köln (Formular zum Download)

Gewerbeanmeldung Frankfurt (Formular zum Download)

Industrie- und Handelskammer bzw. Handwerkskammer

Die IHK bzw. die HWK wird ebenfalls vom Gewerbeamt informiert. Bei der Anmeldung eines Gewerbes ist die Mitgliedschaft in der für Sie zuständigen IHK oder HWK verpflichtend.

Berufsgenossenschaft

Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für Unternehmen und deren Beschäftigte. Bitte melden Sie sich selbständig bei der zuständigen Berufsgenossenschaft an. Selbst als Kleinunternehmer ohne Personal sind Sie verpflichtet, sich bei Ihrer relevanten BG anzumelden. Wenn Ihnen unklar sein sollte, bei welcher der zahlreichen BGs Sie sich anmelden müssen, hilft Ihnen die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) unter der Telefonnummer 0800 60 50 40 4 weiter.

Bundesverbände

Als Inhaber einer Reinigungsfirma kann es sinnvoll sein, Mitglied eines Verbands zu werden, der Ihre Interessen und die der Branche bundesweit vertritt. Je nachdem, welche Art Reinigungsunternehmen Sie eröffnen, können Sie einem der zahlreichen, spezialisierten Vereine beitreten, wie beispielsweise dem Bundesinnungsverband für Gebäudedienstleister.

 

Erfolgsfaktor Standort: Wo sollten Sie ein Reinigungsunternehmen gründen?

Eine gründliche Recherche ist besonders wichtig, wenn Sie den Standort für Ihren Reinigungsservice festlegen. Dabei sind die Konkurrenz, die Anzahl potentieller Kunden und die Arbeitsmarktsituation unter anderem wichtige Faktoren für Ihre Entscheidung. Eine Konkurrenzanalyse könnte folgendermaßen aussehen:

Grundlegende Fragen:

  • Wie viele Konkurrenten gibt es?
  • Wo haben sich Ihre Konkurrenten niedergelassen?
  • Welche Dienstleistungen bieten Ihre Konkurrenten an?
  • Wie viel Personal beschäftigen Ihre Konkurrenten?
  • Wie sind die Preise Ihrer Konkurrenz?

Dabei sollten Sie diese Fragen immer im Hinterkopf haben:

  • Welche Dienstleistungen kann ich meinen Kunden (zusätzlich) bieten?
  • Wer sind meine Zielgruppen und wie kann ich sie ansprechen?
  • Wie viel Personal brauche ich zum Einstieg?
  • Kann ich vergleichbare Preise bieten wie meine Konkurrenz?
  • In welchem Radius kann ich Aufträge annehmen?

Sobald Sie sich ein detailliertes Bild über die Konkurrenz und Ihre eigenen Möglichkeiten gemacht haben, sollten Sie Teilmärkte erkennen, die noch nicht übersättigt sind und somit für Sie interessant bleiben. Lassen Sie sich gleichzeitig von den Wettbewerbern inspirieren. Ein bewährtes Geschäftsmodell könnte als Muster dienen für Ihre eigene Existenzgründung.

Eine gründliche Standort-Analyse schließt auch Kriterien wie Mietpreise, Lohnkosten und viele andere Faktoren mit ein. Entscheidend für die Wahl eines wirtschaftlich sinnvollen Standorts ist die individuelle Gewichtung Ihrer Standortfaktoren.

Die Rechtsform für Ihre Reinigungsfirma haben Sie gewählt, aber jetzt benötigen Sie noch Hilfe bei der Koordination aller Schritte der Gründung? Kein Problem: Auch hierbei kann firma.de weiterhelfen! Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot zur Organisation Ihrer Gründung an!

Finanzierung: Welche Kosten entstehen, wenn Sie eine Reinigungsfirma gründen?

Stellen Sie sich einen konkreten Finanzplan zusammen, bevor Sie Ausgaben tätigen. Bedenken Sie dabei unter anderem folgende Kostenpunkte.

  • Beratungs- und Bürokratiekosten in der Gründungsphase
  • Anschaffungskosten für Ihre Ausrüstung: Berufsbekleidung, Reinigungsprodukte und -geräte, Fuhrpark, Ausstattung des Geschäftssitzes
  • Kosten für eine Website und erste Werbemaßnahmen
  • Laufende Betriebskosten wie Ladenmiete, Lagerkosten, Strom- und Heizkosten, EDV
  • Laufende Material- und Personalkosten
  • Versicherungen für Personal, Ausrüstung, Fuhrpark und Ihr Gewerbe
  • Steuern
  • Finanzielle Reserven für unvorhergesehene Ereignisse

 

Kosten frühzeitig voraussehen

Aller Anfang ist schwer. Bedenken Sie bei Ihrer Finanzplanung stets, dass ein neues Unternehmen oft erst nach und nach Einnahmen erzielt. Sie sollten in der Lage sein, mit Ihrem verfügbaren Kapital die Ausgaben der ersten Monate aufzufangen, in denen Ihre Neukundengewinnung und Ihre Marketingmaßnahmen anlaufen.Unvorhergesehene Ereignisse wie z. B. der Ausfall von Personal oder Schäden an Ihrer Ausrüstung sollten Sie ebenfalls mit einem Posten in Ihrem Businessplan versehen.

 

Wie finden Sie Kunden für Ihre Reinigungsfirma?

Neukundengewinnung — Erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit

Machen Sie sich bewusst, dass Sie nicht der Erste (und nicht der Letzte) sind, der eine Reinigungsfirma gründen möchte. Es gilt also, sich langfristig gegen existierende und zukünftige Wettbewerber auf dem Markt zu behaupten. Generell gilt: Je einfacher Sie zu finden sind, desto schneller werden Sie neue Kunden anziehen.

Einfache Mittel können Ihnen weiterhelfen, wie zum Beispiel ein prägnanter Firmenname oder ein ansprechendes Logo. Ihre Marke ist ein wichtiges Wiedererkennungsmerkmal. Entwickeln Sie Marketingstrategien für verschiedene Kanäle. Vom Branchen-Telefonbuch bis zur eigenen Internetpräsenz sollten Sie auffindbar sein. Investieren Sie in eine Website, die übersichtlich und vor allem suchmaschinenoptimiert ist. Je höher die Konkurrenzdichte in Ihrer Nähe ist, desto mehr müssen Sie in Werbeaktivitäten investieren.

Mit kreativen Ideen voran

Als neues Unternehmen ist es von großer Wichtigkeit, wahrgenommen zu werden. Ist dieser Schritt geschafft, ist Ihre Kreativität gefragt. Eine erfolgreiche Reinigungsfirma zu gründen, erfordert Ideen. Was unterscheidet Ihre Geschäftsidee von anderen Reinigungsbetrieben? Bieten Sie Ihren Kunden einen Zusatznutzen durch ein unschlagbares Eröffnungsangebot? Bieten Sie eine Dienstleistung, die die Konkurrenz nicht in der Produktpalette hat? Lassen Sie Ihre Zielgruppe davon wissen! Geben Sie Ihren Kunden außerdem die Möglichkeit, Ihre Dienstleistung zu bewerten.

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!