Gründungskosten UG – Was kostet die Gründung einer UG (haftungsbeschränkt)?

aktualisiert am 13. Dezember 2018 7 Minuten zu lesen
Teilen

Sie möchten eine UG (haftungsbeschränkt) gründen? Das geht mit wenigen Euro, trotzdem sollten Sie noch etwas mehr auf der hohen Kante haben, denn für die Gründungsformalien fallen zusätzliche Gebühren an.

 

Bitte beachten Sie: Zur Vereinfachung gehen wir im Folgenden von einem Stammkapital von 1 Euro aus. Um eine UG (haftungsbeschränkt) zu gründen ist zwar nur 1 Euro Stammkapital nötig, allerdings gilt die UG als GmbH, d.h. einige Notargebühren, die bei der UG-Gründung anfallen, richten sich anteilig nach dem Mindestgeschäftswert einer „großen“ GmbH, der 30.000 Euro beträgt.

Andere Gebühren, wie die Anmeldung beim Handelsregister durch den Notar, sind von wieder anderen Gebührensätzen abhängig. Ist Ihr Stammkapital höher als 1 Euro, informieren Sie sich bei Ihrem Notar zu den genauen Vorschriften und Grenzwerten für die Gebührenerhebung.

Kalkulieren Sie Gründungsgebühren nie auf den Cent genau, denn durch kleine Anpassungen oder Änderungen vom Normalablauf kann sich die Gebührenstruktur schnell ändern. Jeder Notar kann individuell zusätzliche Kosten geltend machen. Planen Sie deshalb immer einen Reservebetrag ein.

 

Gründungskosten UG: UG-Gründung mit Satzung

Eckdaten Ein-Personen-UG Mehr-Personen-UG
Stammkapital bis ca. 7.000 € bis ca. 7.000 €
Gründung
Beurkundungsverfahren

Gesellschaftervertrag und Geschäftsführerbestellung

375,00 € 384,00 €
Vollzugsgebühr (Gesellschafterliste) 96,00 € 96,00 €
Handelsregister-Anmeldung
Entwurf der Anmeldung zum Handelsregister 62,50 € 62,50 €
Betreuungstätigkeit 62,50 € 62,50 €
Erzeugung XML-Strukturdateien 37,50 € 37,50 €
Nebenkosten
Post- und Telekommunikationspauschalen¹ 30,00 € 30,00 €
Dokumentenpauschalen¹²

(Kopien, Ausdrucke, Scans, Dateien)

22,00 € 22,00 €
Notargebühren (netto) 685,50 €* 694,50 €*
Notargebühren (inkl. 19 % MwSt) 815, 75 €* 826,46 €*
Amtsgebühren
Handelsregistereintrag 150,00 € 150,00 €
Gewerbeanmeldung³ 35,00 € 35,00 €
Gründungskosten  (inkl. 19 % MwSt) 1.000,75 €* 1.011,46 €*

Gründungskosten UG: UG-Gründung mit Musterprotokoll

Eckdaten Ein-Personen-UG Mehr-Personen-UG
Stammkapital bis ca. 7.000 € bis ca. 7.000 €
Gründung  
Beurkundungsverfahren

Gesellschaftervertrag

60,00 120,00
Handelsregister-Anmeldung
Entwurf der Anmeldung zum Handelsregister 30,00 € 30,00 €
Betreuungstätigkeit 15,00 € 15,00 €
Erzeugung XML-Strukturdateien 15,00 € 15,00 €
Nebenkosten Notariat
Post- und Telekommunikationspauschalen¹ 23,00 € 27,00 €
Dokumentenpauschalen¹²

(Kopien, Ausdrucke, Scans, Dateien)

5,00 € 5,00 €
Notargebühren (netto) 148,00 €* 212,00 €*
Notargebühren (inkl. 19 % MwSt) 176,12 €* 252,28 €*
Amtsgebühren
Handelsregistereintrag 150,00 € 150,00 €
Gewerbeanmeldung³ 35,00 € 35,00 €
Gründungskosten  (inkl. 19 % MwSt) 361,12 €* 437,28 €*

Quellen: IHK Berlin [PDF], eigene Statistik aus Notarrechnungen (Stand: Dezember 2018)

*Alle Preise sind Durchschnittskosten und können im individuellen Fall abweichen. Sie basieren zum einen auf den Gebührentabellen des Gerichts- und Notarkostengesetzes sowie eigenen Kalkulationen aus Notarrechnungen aus ganz Deutschland. Im Rechenbeispiel wird unterstellt, dass die UG nur einen Geschäftsführer und das Stammkapital unter 7.000 Euro liegt. Ab dieser Grenze erhöhen sich die Gebühren in der Regel um ca. 60 Euro netto. Weitere Geschäftsführer und ein größerer Gegenstandswert verändern die Multiplikatoren und Pauschalen, anhand derer die Gebühren berechnet werden.
¹ durchschnittliche Summe beider Pauschalen aus den Beurkundungen der Gründungsunterlagen und der Anmeldung zum Handelsregister
² Durchschnittswert, wird pro Seite abgerechnet
³ Durchschnittswert, jede Gemeinde legt die Gebühr für eine Gewerbeanzeige eigenständig fest

Die Posten der Notarrechnung

Der Notar entwirft die Handelsregisteranmeldung und beglaubigt die Unterschrift des Geschäftsführers. Von einem Entwurf der Handelsregisteranmeldung im Alleingang sollten Sie absehen, das ist zwar möglich, ist allerdings teurer. Da fehlerhafte Anmeldungen nur Mehrarbeit für das Registergericht bedeutet, werden notariell erstellte Handelsregisteranmeldungen über die Gebührenordnung bevorzugt behandelt.
Bei einer Gründung nach Musterprotokoll reduziert sich die Gebühr auf 30,00 Euro.

Die Pauschalgebühr für die Eintragung ins Handelsregister erhebt das Registergericht nach der eigenen Handelsregistergebührenordnung.

Weitere Auslagen des Notariats

Zusätzlich zu diesen Gebühren fallen Kosten für Ausdrucke, Kopien, Porto usw. an. Diese Auslagen können einzeln abgerechnet werden oder mit einer Pauschale für Post- und Telekommunikationsdienstleistungen von 20 Euro pro Verfahren, wenn mit mehreren Gesellschaftern gegründet wird. Bei einem Gesellschafter beträgt die Pauschale 12 Euro, denn der Wert richtet sich nach der Gebühr für die Beurkundung des Gesellschaftervertrags. Da Gründung und Handelsregisteranmeldung als zwei Verfahren gelten, verdoppelt sich auch die Pauschale auf 40 Euro bzw. 24 Euro. Sollte Ihr Notar bereit sein auf eine pauschale Abrechnung zu verzichten, können Sie hier Geld sparen, denn bei einer Gründung fallen meist nur geringe Kosten für Ausdrucke, ca. 0,15 Euro pro Seite, und Briefmarken an. Allerdings ist nicht jeder Notar bereit diesen Aufwand für solch kleine Beträge zu betreiben. Für die Handelsregisteranmeldung fällt 9 Euro Portopauschale an.

Die Kosten für die Veröffentlichung der Eintragung im Handelsregister fallen nicht mehr ins Gewicht, da jetzt nur noch im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht wird und dafür lediglich 1 Euro pro Eintragung berechnet wird.

Einige Dokumente können Sie selbst erstellen und sogar ohne Beglaubigung vom Notar einreichen. Doch Vorsicht, wer hier versucht Notarkosten zu sparen, der zahlt meist drauf. Auch wenn es verlockend erscheint, der Schuss geht oft nach hinten los. Die wenigsten Gründer können einen fehlerfreien Gesellschafterbeschluss oder ähnliches erstellen. Werden die Anforderungen des Registergerichts nicht erfüllt, dann müssen Änderungen vorgenommen werden, sonst wird die GmbH nicht ins Handelsregister eingetragen. Die Dokumente müssen dann überarbeitet werden. Wahrscheinlich dieses Mal gleich von einem Notar. So können Sie auch sicher sein, dass sich der Start des Geschäftsbetriebs nicht unnötig verzögert. Sparen Sie sich den Aufwand und die Nerven, überlassen Sie die Entwürfe für die Gründungsdokumente lieber dem Profi.

Sie möchten eine UG gründen, haben aber keine Lust auf Papierkram? Wir unterstützen Sie mit unseren Paketen zur UG-Gründung. 

firma.de möchte, dass Sie möglichst niedrige Gründungskosten haben. Deshalb setzt firma.de sich für niedrige Gebührensätze ein und hilft Ihnen überflüssige Service- und Beratungsleistungen zu vermeiden. Gründen Sie deshalb mit den günstigen Gründungs-Service-Paketen von firma.de. Wir vereinbaren nicht nur Ihren Notartermin, sondern unterstützen Sie auch in anderen Bereichen wie beim Ausfüllen des Finanzamtfragebogens.

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Close
Finden Sie die passende Rechtsform für Ihre Idee in nur 2 Minuten.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!