Rechnungswesen

Warum Unternehmer fünf Konten haben sollten

Unternehmer sollten mindestens fünf Konten unterhalten: Zwei geschäftliche Girokonten bei verschiedenen Banken, zwei geschäftliche Tagesgeldkonten entweder bei den Instituten der Girokonten oder anderen Banken sowie ein privates Girokonto bei einer weiteren Bank. Doch warum der Aufwand? Weil der Unternehmer dadurch mehr finanzielle Freiheit, Flexibilität und Unabhängigkeit erhält. Ein Fachartikel von Marek Schwiesau.

Weiterlesen

Buchhaltung für GmbH: Selber machen oder dem Steuerberater überlassen?

Eine zentrale Frage zur GmbH-Buchführung, die Unternehmer immer wieder beschäftigt: Soll ich die Buchhaltung meiner GmbH selbst machen oder einen Experten heranziehen? Kann Buchhaltung wirklich jeder? Ist eine Fibu-Software sinnvoll? Ob es sich lohnt, in einen Steuerberater zu investieren oder nach dem Do-it-yourself-Prinzip vorzugehen, erfahren Sie in diesem Artikel, der die Vor- und Nachteile eines Steuerberaters für Sie abklopft.

Weiterlesen

Tipps für Arbeitgeber: Mini-Jobs 2014 und Besonderheiten zur Lohnabrechnung (Teil III von III)

Mini-Jobs sind weiterhin ein beliebtes Beschäftigungsmodell bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern, denn Minijobber bieten Firmen einige Vorteile. Wollen auch Sie einen oder mehrere Minijobber beschäftigen, gibt es einige Regeln zu beachten und viele Pflichten zu erfüllen. Deshalb erklärt der folgende Text in drei Teilen, unter anderem wie Sie Minijobber korrekt anmelden und welche Beiträge Sie abführen müssen. Damit aus einem Mini-Jobber kein Riesen-Lohnsteuer-Problem wird.

Weiterlesen