Gründungskosten: Was kostet die Gründung einer GmbH?

aktualisiert am 8. Januar 2019 6 Minuten zu lesen
Teilen

Wer eine GmbH gründet, auf den kommen nicht nur Gebühren für Handelsregistereintrag und Gewerbeanmeldung zu, sondern auch Notarkosten. Damit Sie besser kalkulieren können, haben wir im Folgenden beispielhaft für Sie aufgeschlüsselt, welche Gründungskosten für Notar, Gewerbeanmeldung und Handelsregister Sie erwarten dürfen.

 

Was kostet die Gründung einer GmbH?

Wenn Sie eine GmbH gründen möchten, fallen im Vorfeld nicht nur (mindestens) 25.000 Euro Stammkapital an, sondern auch weitere Kosten und Gebühren, wie etwa für die Gewerbeanmeldung. Die Handelsregisteranmeldung ist ebenfalls mit weiteren Kosten und Gebühren verbunden.

In der folgenden Tabelle finden Sie alle einzelnen Posten, die bei der GmbH-Gründung anfallen. Bitte beachten Sie, dass sich einige der Gebührensätze nach der Höhe des Stammkapitals oder der Anzahl der Gesellschafter richten. Der Einfachheit halber rechnen wir in unserem Beispiel mit dem Mindeststammkapital von 25.000 Euro. Die Gründungskosten Ihrer GmbH sollten Sie weiterhin nie auf den Cent genau kalkulieren, da Sie immer mit Änderungen im Ablauf zu rechnen ist. Planen Sie in Ihre Berechnungen deshalb stets einen Puffer mit ein, falls Dokumente geändert oder Termine verschoben werden müssen. Weiterhin kann jeder Notar zusätzliche Kosten wie etwa Druckgebühren geltend machen, die sich zu Ihrer errechneten Summe dazu addieren. Mit unserer Tabelle können Sie einen ersten Überblick über anfallende Kosten gewinnen, eine detailliertere Einsicht in die Notarkosten bei der GmbH-Gründung finden Sie an anderer Stelle.

 

Gründungskosten GmbH: GmbH-Gründung mit Satzung

Eckdaten Ein-Personen-GmbH Mehr-Personen-GmbH
Stammkapital 25.000 € 25.000 €
Gründung
Beurkundungsverfahren

Gesellschaftervertrag und Geschäftsführerbestellung

375,00 € 384,00 €
Vollzugsgebühr (Gesellschafterliste) 96,00 € 96,00 €
Handelsregister-Anmeldung
Entwurf der Anmeldung zum Handelsregister 62,50 € 62,50 €
Betreuungstätigkeit 62,50 € 62,50 €
Erzeugung XML-Strukturdateien 37,50 € 37,50 €
Nebenkosten Notariat
Post- und Telekommunikationspauschalen¹ 30,00 € 30,00 €
Dokumentenpauschalen¹²

(Kopien, Ausdrucke, Scans, Dateien)

22,00 € 22,00 €
Notargebühren (netto) 685,50 €* 694,50 €*
Notargebühren (inkl. 19 % MwSt) 815, 75 €* 826,46 €*
Amtsgebühren
Handelsregistereintrag 150,00 € 150,00 €
Gewerbeanmeldung⁴ 35,00 € 35,00 €
Gründungskosten  (inkl. 19 % MwSt) 1.000,75 €* 1.011,46 €*

Gründungskosten GmbH: GmbH-Gründung mit Musterprotokoll

Eckdaten
Stammkapital 25.000 €
Gründung
Beurkundungsverfahren

Gesellschaftervertrag

115,00
Handelsregister-Anmeldung
Entwurf der Anmeldung zum Handelsregister 57,50 €
Betreuungstätigkeit 57,50 €
Erzeugung XML-Strukturdateien 34,50 €
Nebenkosten Notariat
Post- und Telekommunikationspauschalen¹ 25,00 €
Dokumentenpauschalen¹²

(Kopien, Ausdrucke, Scans, Dateien)

7,00 €
Notargebühren (netto) 296,50 €*
Notargebühren (inkl. 19 % MwSt) 352,84 €*
Amtsgebühren
Handelsregistereintrag 150,00 €
Gewerbeanmeldung⁴ 35,00 €
Gründungskosten  (inkl. 19 % MwSt) 537,84 €*

Quellen: IHK Berlin [PDF], eigene Statistik aus Notarrechnungen (Stand: Dezember 2018)

*Alle Preise sind Durchschnittskosten und können im individuellen Fall abweichen. Sie basieren zum einen auf den Gebührentabellen des Gerichts- und Notarkostengesetzes sowie eigenen Kalkulationen aus Notarrechnungen aus ganz Deutschland. Im Rechenbeispiel wird unterstellt, dass die GmbH nur einen Geschäftsführer und Stammkapital in Höhe von 25.000 Euro hat. Weitere Geschäftsführer und ein größerer Gegenstandswert verändern die Multiplikatoren und Pauschalen, anhand derer die Gebühren berechnet werden.
¹ durchschnittliche Summe beider Pauschalen aus den Beurkundungen der Gründungsunterlagen und der Anmeldung zum Handelsregister
² Durchschnittswert, wird pro Seite abgerechnet
³ Preis für Gründung mit Bareinlagen. Die Gebühr für den Handelsregistereintrag mit Sacheinlagen beträgt 240 Euro.
⁴ Durchschnittswert, jede Gemeinde legt die Gebühr für eine Gewerbeanzeige eigenständig fest
Sparen Sie Gründungskosten beim Geschäftskonto: Jetzt Commerzbank Premiumkonto mit 50 % Rabatt auf monatliche Gebühren sichern!

Weitere Gründungskosten für Ihre GmbH

Zusätzlich zu diesen Gebühren fallen Kosten für Ausdrucke, Kopien, Porto usw. an. Diese Auslagen können einzeln abgerechnet werden oder mit einer Pauschale für Post- und Telekommunikationsdienstleistungen von 20 Euro pro Verfahren. Da Gründung und Handelsregisteranmeldung als zwei Verfahren gelten, verdoppelt sich auch die Pauschale auf 40 Euro. Sollte Ihr Notar bereit sein, auf eine pauschale Abrechnung zu verzichten, können Sie hier Geld sparen, denn bei einer Gründung fallen meist nur geringe Kosten für Ausdrucke, ca. 0,15 Euro pro Seite, sowie Briefmarken an. Allerdings ist nicht jeder Notar bereit, diesen Aufwand für solch kleine Beträge zu betreiben.

Die Kosten für die Veröffentlichung der Eintragung im Handelsregister fallen nicht länger ins Gewicht, da jetzt nur noch im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht wird und dafür lediglich 1 Euro pro Eintragung berechnet wird.

Einige Dokumente können Sie selbst erstellen und sogar ohne Beglaubigung vom Notar einreichen. Doch Vorsicht, wer hier versucht Notarkosten zu sparen, der zahlt im Endeffekt oftmals drauf. Auch wenn es verlockend erscheint, diese Dokumente selbst zu erstellen, sollten besonders Erstgründer besser auf die Erfahrung eines Notars vertrauen. Denn die wenigsten Gründer sind in der Lage, einen fehlerfreien Gesellschafterbeschluss oder ähnliches zu erstellen. Werden die Anforderungen des Registergerichts nicht erfüllt, müssen Änderungen vorgenommen werden, sonst wird die GmbH nicht ins Handelsregister eingetragen. Lassen Sie daher Ihre Dokumente direkt von einem Notar erstellen. Nur so können Sie auch sicher sein, dass sich der Start des Geschäftsbetriebs nicht unnötig verzögert. Sparen Sie sich den Aufwand und die Nerven, überlassen Sie die Entwürfe für die Gründungsdokumente lieber dem Profi.

 

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für durch Fehler in den Texten entstandene Schäden.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!