Der Geschäftsführervertrag einer UG (haftungsbeschränkt)

6. Januar 2015 3 Minuten zu lesen
Teilen

Ja, einen Geschäftsführervertrag muss man aufsetzen. Und das geht meistens nicht ohne Hilfe. Hier bekommen Sie welche und sogar ein Muster.

 

Wer Gesellschafter einer UG ist, muss nicht zwangsläufig auch Geschäftsführer sein. Die Gesellschafter einer UG und der oder die Geschäftsführer unterscheiden sich voneinander. Jedoch kann es vorkommen, dass ein Gesellschafter auch Geschäftsführer ist, wenn dieser der alleinigen Gesellschafter der UG ist. Man nennt dies auch geschäftsführender Gesellschafter. Grundsätzlich kann jeder der volljährig und voll geschäftsfähig ist, Geschäftsführer eines Unternehmens werden. Dabei können auch mehrere Geschäftsführer für die UG berufen werden. All dies ist im Geschäftsführervertrag der UG geregelt.

 

Wie wird der Geschäftsführer einer UG bestimmt?

Alle Gesellschafter müssen in einem Mehrheitsbeschluss einen Geschäftsführer berufen. Sollte eine UG (haftungsbeschränkt) nur einen Gesellschafter haben, kann dieser sich einfach selbst berufen oder einen Geschäftsführer bestellen. Sollte eine Selbstanstellung der Fall sein, kann trotzdem ein Geschäftsführervertrag für die UG (haftungsbeschränkt) aufgesetzt werden. Ein solcher Vertrag kann zwar grundsätzlich auch mündlich geschlossen werden; aus Gründen der Nachvollziehbarkeit empfiehlt sich jedoch immer die Schriftform. Der Geschäftsführer meldet danach seine Bestellung dem Handelsregister und lässt seine Unterschrift notariell beurkunden.

Der Geschäftsführervertrag einer UG (haftungsbeschränkt)

Die Anstellung des Geschäftsführers für eine UG (haftungsbeschränkt) wird im Geschäftsführervertrag geregelt. Hierbei kann es Unterschiede zwischen dem Vertrag für einen Fremdgeschäftsführer und dem Vertrag für einen geschäftsführenden Gesellschafter geben, also einen Geschäftsführer, der gleichzeitig auch Gesellschafter ist. Im Geschäftsführervertrag einer UG können unter anderem folgende Punkte geregelt werden:

Nach Beendigung des Vertrags darf ein Geschäftsführer auf bestimmte Zeit mit konkurrierendem Unternehmen kein Vertragsverhältnis eingehen.

Welche Vorteile ergeben sich also bei einem Geschäftsführervertrag oder auch bei einem Gesellschafter-Geschäftsführervertrag?

 

Vorteile des schriftlichen Geschäftsführervertrages

Der Geschäftsführervertrag dient nicht nur als Vorlage beim Finanzamt, um Klarheit über Vergütungsbestimmungen zu geben, sondern auch um die Steuerpflicht der UG (haftungsbeschränkt) zu prüfen. Des Weiteren kann der Geschäftsführervertrag die Sozialversicherungspflicht festlegen.

Mit uns gelangen Sie mit wenigen Schritten in Ihre Selbständigkeit. Buchen Sie jetzt eines unserer UG-Gründungspakete und starten Sie durch!

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Fehler in den Texten entstanden sind.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!