Die Aktiengesellschaft: Der Ablauf einer Gründung

2. Juni 2015 5 Minuten zu lesen
Teilen

Audi, Siemens, Rheinmetall – alle haben eines gemeinsam: Sie tragen das Kürzel „AG“ im Namen. Auch viele Gründer entscheiden sich für die Rechtsform der Aktiengesellschaft, weil sie ihnen die Möglichkeit gibt, schnell an Kapital zu gelangen. Doch wie läuft die Gründung einer AG ab? firma.de informiert Sie über die genaue Abfolge der einzelnen Gründungsschritte!

  1. Die 10 Stationen Ihrer Gründung: Checkliste

    1. Geschäftsidee entwickeln
    2. Beratung und Vorbereitung
    3. Rechtsform auswählen
    4. Namensprüfung durch IHK
    5. Beurkundung beim Notar
    6. Eröffnung des Geschäftskontos
    7. Handelsregistereintragung
    8. Gewerbeanmeldung
    9. Anmeldung beim Finanzamt
    10. Erste Schritte als Unternehmer 

Überblick über die Gründung einer Aktiengesellschaft

Die Gründung einer AG ist eine komplexe Angelegenheit, daher folgt zunächst ein Überblick. Weiter unten im Text werden alle Schritte der Gründung etwas ausführlicher erklärt. Im Einzelnen lauten die Schritte:

  • Errichtung der Gesellschaft (AG-Gründung im Innenverhältnis)
  • Feststellung der Satzung
  • Übernahme der Aktien
  • Bestellung der Organe der Aktiengesellschaft (AG)
  • Vorstand
  • Hauptversammlung
  • Aufsichtsrat
  • Gründungsbericht
  • Eintragung ins Handelsregister (AG-Gründung im Außenverhältnis)
  • Anmeldung
  • Prüfung
  • Eintragung

 

Errichtung (AG-Gründung im Innenverhältnis)

Gründung einer Aktiengesellschaft: Feststellung der Satzung

Zur Gründung einer Aktiengesellschaft wird zunächst eine Satzung erstellt. Sie ist der Gesellschaftsvertrag des Unternehmens und muss von einem Notar beurkundet werden. Bei der Beurkundung müssen die Gründer, der zukünftige Vorstand und der zukünftige Aufsichtsrat anwesend sein. Der Inhalt der Satzung umfasst u.a. Angaben:

  • zum Namen der Firma und dem Sitz der Gesellschaft
  • zur Höhe des Grundkapitals
  • zum Nennbetrag und der Anzahl der einzelnen Aktien (wenn es unterschiedliche Nennbeträge gibt, werden alle aufgeführt)
  • zur Art der Aktien (Namens- oder Inhaberaktien)
  • dazu, in welcher Form das Unternehmen Bekanntmachungen verbreitet
  • zur Zahl der Vorstands-Mitglieder (oder zu den Regeln, nach denen die Zahl festgelegt wird)

 

Übernahme der Aktien

Nachdem die Gründer die Satzung festgestellt haben, müssen sie sich verpflichten, alle Aktien zu übernehmen. Jedoch muss die Einlage für die Wertpapiere nicht sofort geleistet werden, sondern kann nach dem Notartermin erfolgen.

 

AG-Gründung: Die Bestellung der Organe

Nachdem die Aktionäre der Übernahme zugestimmt haben, wird der erste Aufsichtsrat bestellt. Dieser Vorgang muß notariell beurkundet werden. Nach der Bestellung des Aufsichtsrats können die Gründer zusätzlich den Abschlussprüfer bestellen. Dieser prüft dann den Jahresabschluss des ersten Geschäftsjahres. Als weiteres Organ wird der erste Vorstand des Unternehmens vom Aufsichtsrat bestellt.

 

AG-Gründung: Die Einzahlung der Einlagen

Für die Aktien sind Einlagen zu leisten. Bei der Gründung einer Aktiengesellschaft beläuft sich das Grundkapital auf mindestens 50.000 Euro. Liegt der Nennbetrag der ausgegebenen Aktien höher, wird der entsprechende Betrag eingezahlt. Auch die Höhe der eingezahlten Einlage muss nicht sofort den gesamten Betrag umfassen – es reicht vorerst ein Viertel des Grundkapitals.

 

AG-Gründung: Die Eintragung ins Handelsregister (Gründung im Außenverhältnis)

Um die Gründung einer Aktiengesellschaft abzuschließen und dem Unternehmen eine eigene Rechtspersönlichkeit zu geben, muss eine Eintragung ins Handelsregister erfolgen. Hierzu melden alle Gründer, Vorstandsmitglieder und Aufsichtsräte die Gesellschaft zur Eintragung an. Neben einer Liste mit allen Vorständen und Aufsichtsräten der AG, müssen Urkunden zu verschiedenen Vorgängen, wie bspw. zur Bestellung der Organe, eingereicht werden. Darüber hinaus muss angegeben werden, zu welchem Preis die Aktien ausgegeben werden und mit einem Beleg der Nachweis erbracht werden, dass die Einlagen für die Aktien geleistet wurden.Das Registergericht prüft dann, ob die Gesellschaft ordnungsgemäß errichtet wurde. Daraufhin erfolgt die Eintragung ins Handelsregister und Ihre AG gilt als gegründet!

Die Gründung einer eigenen AG war noch nie so einfach! Mit den AG-Gründungspaketen von firma.de erhalten Sie Ausfüllhilfen, Musterverträge, persönliche Beratung und mehr, damit Sie mit klarem Kopf durchstarten können.

Die auf unserer Seite veröffentlichten Informationen werden allesamt von Experten mit größter Sorgfalt verfasst und überprüft. Dennoch können wir nicht für die Richtigkeit garantieren, da Gesetze und Regelungen einem stetigen Wandel unterworfen sind. Ziehen Sie deshalb bei einem konkreten Fall immer einen Fachexperten hinzu – wir stellen gerne den Kontakt her.

firma.de übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Fehler in den Texten entstanden sind.

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!