Tipps aus Magdeburg: Finanzierungsalternativen für Gründer und Unternehmen

aktualisiert am 1. August 2018 3 Minuten zu lesen
Teilen

Wer nach einer Finanzierung für sein Vorhaben als Gründer und Unternehmer sucht, denkt nach wie vor zumeist an Bankkredite oder Zuschüsse. Vor dem Hintergrund der neuen EU-Förderperiode ab 2014 und der Veränderungen auf den Kapitalmärkten sollte schon jetzt Finanzierungsalternativen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

EU-Förderung 2014 und 2012 ändert Chancen für Gründer und Unternehmen

Das Europäische Parlament, der Rat der EU-Staaten und die Europäische Kommission haben im Juli 2013 die Weichen für eine Neuausrichtung der Europäischen Regionalpolitik gestellt.

Die Regionalförderung soll wirkungsvoller, schlagkräftiger und gezielter werden.

Nach den Worten von EU-Regionalkommissar Johannes Hahn ist darunter zu verstehen, dass die Investitionen auf Schlüsselbereiche für die wirtschaftliche Entwicklung zu konzentrieren sind. Das seien: die Unterstützung von KMU, Forschung und Innovation, digitale Agenda und Wirtschaft mit geringem CO²-Ausstoß. Gleichzeitig werden die Fördergebiete und die dafür vorgesehenen Fördersätze neu strukturiert.

Gründer und Unternehmer sind gut beraten, wenn sie sich schon jetzt auf die neuen Bedingungen einstellen und sich auch für Finanzierungsalternativen öffnen.

 

Alternative Finanzierung durch Crowdfunding und Crowdinvesting

Als mögliche Finanzierungsalternativen und abhängig von Banken und staatlichen Fördermitteln bieten sich zunehmend Crowdfunding und Crowdinvesting an. Für Gründer und Unternehmer, vor allem Klein- und mittelständischen Unternehmern (KMU) stellen diese Finanzierungen eine Chance dar, ihren Kapitalbedarf zu decken. Zugleich finden Investoren ein interessantes Engagement und – zudem in der Variante Crowdinvesting – eine gute Renditechance.

Bei der Variante Crowdfunding geht es den Investoren vorzugsweise darum, ein Projekt zu ermöglichen – nicht so sehr um eine rentable Investition. Häufig werden die Gelder in Form eines Zuschusses investiert.

Beim Crowdinvesting erwerben die Investoren dagegen einen Anteil am Unternehmen und beteiligen sich somit am unternehmerischen Risiko.
Welche Variante für eine alternative Finanzierung zur Gründung oder zum Unternehmen passt, muss jeder selbst entscheiden. Lohnenswert ist ein Versuch allemal.

 

Womit sind Investoren für eine alternative Finanzierung zu gewinnen

Seedmatch, nach eigenen Aussagen in Deutschland Begründer und Marktführer im Crowdfunding für Start-ups, hat im Mai 2013 dazu eine Befragung in Zusammenarbeit mit mehreren Forschern von Deutschlands führenden Wirtschaftsuniversitäten durchgeführt. An absolut erster Stelle steht für die Investitionsentscheidung der Befragten, dass sie sich an einem tollen Produkt, einer tollen Dienstleistung beteiligen können. Erst wenn mit der Produkt-Idee ihr Interesse geweckt wurde, beschäftigen sie sich an zweiter Stelle intensiv mit dem Businessplan.Damit bestätigt sich erneut, wie wichtig es für Gründer und Unternehmen ist, ihre einzigartige Geschäftsidee mit einem Businessplan überzeugend darzustellen. Die Businessplan- und Positionierungs-Seminare, die die zertifizierten firma.de-Regionalpartner bundesweit durchführen, können hierbei für Gründer und Unternehmer sehr hilfreich sein.

 

Autor: Dr. Thomas Schulze

Selbständig werden ist kompliziert und teuer? Nicht mit firma.de: Buchen Sie eines der Pakete zur Gründung eines Unternehmens und profitieren Sie von minimalen Formalitäten und maximalem Raum für Ihre Geschäftsidee. Jetzt Firma gründen!

 

Jetzt weiterstöbern im Ratgeber!